Die Piwik-Umfrage

Piwik ist eine Webanalyse-Software, die mir die Auswertung meiner Websites ermöglicht und die ich schon seit über 3 Jahren auf meinen Projekten einsetze. Daniel von redirect301.de (“Datenschützer wollen ihre Scheuklappen nicht ablegen”) hat jetzt eine (große) Umfrage über die Nutzung von Piwik gestartet, an der ich mich mit diesem Artikel beteilige.

Warum setze ich Piwik und nicht irgendein anderes Webanalyse-Tool ein?

Der Hauptvorteil von Piwik ist für mich, dass ich die Daten selbst hosten kann. Mit einem Besuch auf meinen Webseiten geben die Besucher zwar einige Daten über sich preis, diese bleiben aber bei mir und werden nicht in die USA weitergeleitet, wo sie sich meiner Kontrolle entziehen (wie bei Google Analytics). Ein weiterer großer Vorteil von Piwik ist, dass die Daten topaktuell sind. Ich muss nicht bis zum nächsten Tag warten, bis ich mir die Besuchsdaten des Vortages ansehen kann, sondern erhalte alle Informationen sofort.

Wie sieht mein Piwik-Hosting aus?

Ich habe Piwik auf meinem Webspace installiert, den ich bei all-inkl.com installiert habe. Ich bin mit dieser Lösung aber ehrlich gesagt nicht so zufrieden. Der Grund dafür ist, dass bei Seiten mit hohem Besucheraufkommen keine Monatsauswertungen möglich sind, da die Skriptlaufzeit zu lange ist und der zur Verfügung stehende Speicherplatz nicht ausreicht. Ich plane aber demnächst auf einen Server oder zumindest auf einen V-Server umzusteigen und hoffe, dass sich damit auch dieses Problem erledigen wird. Auch ist ein Datenbank-Backup sehr schwierig, da die Datenbank im Laufe der Zeit auf eine Größe von über 2 GiB angewachsen ist.

Piwik

Wie viele Webauftritte tracke ich mit Piwik?

Zur Zeit habe ich 4 mittlere bis große Webauftritte, die ich mit Piwik tracke. Der größte davon ist meine Rätselseite, dann folgt dieser Webmaster-Blog hier und mein Rätselforum. Außerdem nutze ich Piwik noch für meine Rätselagentur. Hier bin ich aber am Überlegen, ob ich dafür nicht auf Google Analytics umsteige, da ich dort Google AdWords verwende und GA eine gute Anbindung dafür anbietet.

Außerdem setze ich Piwik noch auf 11 weiteren Webauftritten ein, die aber nur ein- bis zweistellige Besucherzahlen am Tag haben, so dass diese eigentlich vernachlässigbar sind.

Welches Tool setzte ich vor Piwik ein?

Wie wohl die meisten Piwik-User hatte ich zuvor Google-Analytics im Einsatz. Damit war ich eigentlich auch sehr zufrieden. Der Grund für meinen Umstieg lag einzig in der Datenschutzproblematik. Ich wollte und will Google nicht meine Besuchsdaten zur Auswertung überlassen.

Welche weiteren Features wünsche ich mir von Piwik?

Wünschen würde ich mir, dass die Ladezeiten gesenkt werden können. Es dauert teilweise schon 30 Sekunden und länger bis die Auswertung einer Website komplett geladen ist. Außerdem würde ich mir wünschen, dass irgendwann mal ein sehr nerviger Fehler behoben wird, der schon existiert, seitdem ich Piwik einsetze: Wenn ich in der “Liste externer Webseiten” einen Link anklicke erscheint des öfteren der Link zu einer anderen Seite als der angeklickten. Wenn ich z. B. auf “facebook.com” klicke, erscheint ein Link, der dann zu “wikipedia.de” führt. Sowas ist natürlich sehr nervig und die einzige Abhilfe ist ein Neuladen der Auswertung.

Setzt ihr Piwik ein?

Wie man sieht, habe ich einiges an Piwik zu bemängeln. Aber diese Mängel sind mir lieber als eine Weiterleitung der gesammelten Daten an einen fremden Anbieter.

Wie sieht es bei euch aus? Setzt ihr Piwik ein? Falls ja, macht Daniel doch eine Freude und beteiligt euch an seiner Umfrage. Falls nein, welches Tool verwendet ihr zur Webseiten-Analyse? Google Analytics oder ein anderes Tool?

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

10 thoughts on “Die Piwik-Umfrage”

  1. Hallo,

    du schreibst:

    Ein weiterer großer Vorteil von Piwik ist, dass die Daten topaktuell sind. Ich muss nicht bis zum nächsten Tag warten, bis ich mir die Besuchsdaten des Vortages ansehen kann, sondern erhalte alle Informationen sofort.

    Das ist bei Google Analytics auch möglich, es muss einfach der Zeitraum rechts oben angepasst werden.

    Gruß, Valentin

  2. Ich setze PIWIK ebenfalls ein.
    Auch hier ist der Hauptgrund, das der Open-Source-Webtracker selber hosten kann und somit die Daten bei mir bleiben.
    Habe auch andere Programme zur Webanalyse ausprobiert, jedoch gefällt mir persönlich PIWIK am besten.

  3. Ich habe genau den umgekehrten Weg gewählt. Hatte ich lange Zeit Piwik im Einsatz, so bin ich jetzt bei GA gelandet und habe Piwik wieder deinstallliert.

    Ich finde, die Integration in Google und mehreren Webmastertools haben eben ihren Mehrwert. Und die DB ist auch entlastet.

    Als Onpage-Analysetool kann ich Piwik jedoch empfehlen.

  4. Auch ich setze Piwik seit einigen Wochen ein, da ich die Daten dann nicht an andere Anbieter senden muss. Auch die Datenschutzdebatte und die Maßnahmen (Vertrag an Google Germany schicken) haben mich dazu gelenkt.

    Ich finde es allerdings ärgerlich, dass man, auch hier den Benutzern die Möglichkeit eines Opt-Outs bieten soll (damit es datenschutzkonform ist). Wenn man die IPs schon so speichert, dass man einen Nutzer nicht mehr zurückverfolgen kann/könnte, halte ich es für übertrieben, dann noch einen Opt-Out anzubieten. Deutscher Datenschutz eben.

    @Valentin: Da hast du zwar Recht, aber ich meine mich erinnern zu können, dass es eine solche Live-Ansicht wie in Piwik bei GA nicht gibt und die ist manchmal ganz interessant.

  5. @Tristan:

    Die Live-Ansicht in Piwik liefert zahlreiche Informationen und kann anonymisiert werden.

    Ich persönlich mag auf das PIWIK-Widget “Besucher in Echtzeit” nicht mehr missen.

  6. Ich bin vor kruzem auch komplett auf Piwik umgestiegen, da es für mich einfach besser ist auch vom handling her. Bisher habe ich den Schritt noch nicht bereut.

  7. Früher habe ich Piwik gerne genutzt, vor allem die einkommenden und ausgehenden Links sind von Interesse. Aber die Updates haben regelmäßig die Datenbank zerschossen oder Pwiki hat einfach nicht mehr richtig funktioniert. Gleiches Problem auch wennes zu einem DDOS kam. Daher verzichte ich derzeit auf sämtliche externen Tools und nutze SlimStats und Statify.

  8. Hab inzwischen auf diversen Domains insgesamt 4 verschiedene Analyse-Tools am Laufen und bin von Piwik am meisten begeister.
    Vorallem, da ich die Daten selbst hosten kann und das Teil sehr viel Informationen erfasst und es damit so datenschutzrechtlich auch keinen Ärger gibt.
    Läuft bei mir eigentlich immer sehr stabil und macht auch sonst keine Mucken.
    PS: Die Iphone App ist auch was feines, wenn man mal schnell nen Blick drauf werfen möchte.

  9. Ich hab Piwik nur kurz getestet, und fand es nicht schlecht. Piwik belastet aber auch den Server und die Datenbank, warum ich dann doch lieber auswärtige Dienste verwende.

  10. Ich bin damals dank eines Artikels auf PIWIK gestoßen und seitdem dabei geblieben. Aber auch bei mir ist es nicht möglich eine Monatsauswertung zu machen. Da aheb ich schon alles mögliche ausprobiert, aber der Webspace bei all-inkl gibt es einfach nicht her. 🙂
    Gruß, Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.