Gravatar in WordPress verwenden

Gravatar in WordPress verwenden

Lange Zeit waren Kommentare in WordPress aus optischer Sicht eine ziemlich öde Gelegenheit. Ein Kommentar reihte sich an den anderen, eine endlose Textwüste bot dem Leser wenig Abwechslung und macht das Lesen selbst sehr interessanter Kommentare unattraktiv. Das änderte sich 2008 als WordPress 2.5 erschien, bei dem erstmals die Gravatar-Unterstützung im Code eingebaut war. Inzwischen hat sich diese Technik durchgesetzt, nur noch wenige Blogger verzichten auf das Anzeigen von Avataren in ihren Kommentaren. Wie ihr euch einen eigenen Gravatar erstellen könnt und wie dieser in WordPress eingebunden wird, erkläre ich euch in diesem Artikel.

Gravatar erstellen

Nachdem ihr euch bei Gravatar.com registriert habt, könnt ihr ein Foto von euch oder einen selbst erstellten Avatar hochladen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass die hochgeladene Grafik nicht zu groß ist, denn das maximale Format beträgt lediglich 200×200 Pixel. Falls euer Bild diese Abmessungen überschreitet, bietet euch Gravatar die Möglichkeit, dieses zuzuschneiden.

Gravatar für WordPress zuschneiden
Gravatar zuschneiden

Gravatar bewerten
Gravatar bewerten

Wenn euer Gravatar die erforderliche Größe hat, müsst ihr ihn noch bewerten. Dafür wird das amerikanische Altersfreigabe-System verwendet, das auch bei Büchern und Filmen angewandt wird. Wenn ihr „G“ wählt, erklärt ihr damit, dass euer Gravatar für alle Altersklassen unbedenklich ist. Mit der Wahl der Klassifizierung ist euer Gravatar fertig und kann nun in WordPress angezeigt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ihr, wenn ihr bei einem WordPress-Artikel einen Kommentar schreibt, die gleiche E-Mail-Adresse verwendet, die ihr bei der Registrierung auf gravatar.com angegeben hat.

Gravatar in WordPress

Was wird aber angezeigt, wenn ihr euch bei Gravatar noch nicht registriert habt und das vielleicht auch gar nicht tun wollt? Dann entscheidet nicht mehr ihr, wie euer Gravatar aussieht, sondern der Blogger, auf dessen Blog ihr kommentieren wollt. Für diesen Fall gibt es nämlich im Admin-Modus von WordPress unter Einstellungen/Diskussionen den Punkt Avatar, der 7 Einstellmöglichkeiten bietet.

Standardavatar in WordPress auswählen
Standardavatar auswählen

Die 3 Standardlogos (der blasse Typ vor der grauen Wand, kein Avatar, das Gravatar-Logo) sind rein optisch keine Bereicherung der Kommentare. Umso interessanter sind dafür die 4 restlichen Möglichkeiten. Mit diesen wird nämlich ein Avatar automatisch generiert. Dabei stehen in WordPress zur Auswahl:

  • geometrisch – eine geometrische Struktur wird angezeigt
  • Wavatar – Gesichter bestehend aus verschiedenen Formen und Hintergründen
  • Monster – Monster bestehend aus verschiedenen Gesichtern und Farben
  • Retro – Gesichter im pixeligen 8-bit-Look längst vergessener Computerspiele

Die Generierung dieser Gravatare erfolgt dabei anhand eurer E-Mail-Adresse. Das heißt, wenn ihr bei euren Kommentaren immer die gleiche E-Mail-Adresse angebt, erscheint auch immer der gleiche Gravatar. Insgesamt sind ca. 55 Mrd. verschiedene Bilder möglich, so dass die Chance, dass jemand mit einer anderen E-Mail-Adresse den gleichen generierten Gravatar wie ihr habt, verschwindend gering ist.

Gravatare cachen

Der Abruf der Gravatare bei jedem Seitenaufruf erhöht natürlich die Ladezeit eines Artikels. Deshalb hat Tanja eine Methode entwickelt, wie die Gravatare gecacht, also zwischengespeichert werden können. Eine schöne Einbauanleitung dafür hat Oliver beigesteuert und Jeffrey hat Tanjas ursprüngliches Skript noch weiter verfeinert und mit einem Cronjob kombiniert.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

17 Gedanken zu „Gravatar in WordPress verwenden“

  1. Danke für die Erwähnung 🙂
    Mittlerweile cache ich die Gravatare nicht mehr, da der Ladezeiten Vorteil daraus nur äußerst gering war. Wird nur zum Thema, wenn gravatar.com langsam wird. Aber das wäre mir in letzter Zeit gar nicht mehr aufgefallen.

  2. Das Thema hast du prima gewählt, es ist wirklich nützlich und beantwortet die Frage woher die Bildchen kommen.

    LG Tomek

  3. Schreien eigentlich unsere 16 Landesdatenschützer auch schon bei diesem Thema oder wissen die noch gar nicht, dass es sowas gibt?

    Habe diese Sache vor einiger Zeit auch in ein neues Projekt eingebaut. Funktioniert bestens. Die Ladezeiten konnte ich noch nicht begutachten, da noch kein Livebetrieb…

  4. @Daniel So ganz unkritisch ist das Thema nicht. Immerhin kriegt Gravatar einen Überblick über die Seiten, auf denen du Kommentare hinterlassen hast. Aber ich denke, das Risiko ist nicht so groß, dass man deswegen darauf verzichten sollte, sich einen Gravatar zu erstellen.

  5. Hallo, bei Gravatar kann man kein gif einstellen.
    Wer kennt eine Seite wo man animierte gif Bilder für seinen Avatar einstellen kann!?

    Danke
    LG Alex

  6. @Alex Du kannst bei Gravatar schon gifs verwenden. Allerdings werden diese dann nicht animiert angezeigt.

    Ist mir ehrlich gesagt aber auch lieber 🙂

  7. Verstehe ich das richtig, dass sobald man bei Gravatar.com registriert ist und in Blogs seine email Adresse angibt das Bildchen immer von dort genommen wird – auch, wenn der Blogbetreiber in seinen Einstellungen z.B „Monster“ eingestellt hat?

    Dienen die Einstellungen also nur für alle Leute, die keinen Gravatar besitzen? Gravatar überschreibt also in jedem Blog diese Voreinstellung?

    Falls ja: Ein ein Blogbesitzer die Möglichkeit zu verhindern bzw zu beeinflussen, dass bei den Kommentaren Leute ihre eigenen Bilder besitzen?
    (mal abgesehen davon, dass man das Anzeigebild komplett ausschaltet).

  8. @Peter Die Monster werden nur bei Leuten angezeigt, die unter ihrer eingetragenen E-Mail-Adresse nicht bei Gravatar registriert sind. Es gibt auch keine fertige Möglichkeit, immer die Monster anzeigen zu lassen.

    Wenn du allerdings programmieren kannst, könntest du dir mal die API von Gravatar angucken. Es ist durchaus möglich, dass du damit deinen Wunsch umsetzen kannst.

  9. Pingback: Backlinks für Google: So lernst Du Spam Kommentar Merkmale kennen und kommentierst selbst erfolgreicher! | | ONLINEGELDVERDIENENKURSONLINEGELDVERDIENENKURS - Internet Business Optimierung Heimarbeit seriös online arbeiten von zuhause und Geld verdienen
  10. Hab alles so gemacht – mal sehen, wie es aussieht und ob es funktioniert hat. Is ne schöne Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *