Firefox-Add-ons für Webmaster

Die 10 wichtigsten Firefox-Add-ons für Webmaster

Vor wenigen Jahren noch war der Internet-Explorer mit Abstand der am meisten genutzte Browser. Spätestens seit letztem Jahr hat sich dies aber geändert. Firefox hat nicht nur aufgeholt, sondern den IE, je nachdem welcher Statistik man Glauben schenkt, sogar überholt. Einer der Gründe für diese Entwicklung, die vor 6-7 Jahren wohl niemand für möglich gehalten hätte, ist die schier unbegrenzte Anpassbarkeit von Firefox, die mit Hilfe von über 6.000 Add-ons erreicht wird. Die 10 wichtigsten Firefox-Add-ons für Webmaster stelle ich in diesem Beitrag vor.

Firefox-Add-ons – Web Developer und Firebug

Meiner Meinung nach das wichtigste Add-On für Webmaster ist der Web Developer. Diese geniale Erweiterung ist quasi eine eierlegende Wollmilchsau und ersetzt auf einen Schlag mindestens 10 andere Firefox-Add-ons. Mit dem Web Developer kann man sich z. B. die Styleinformationen einer Seite anzeigen lassen, sich Informationen über Formulare und Grafiken einblenden, Webseiten unter einer anderen Auflösung anschauen, mit einem Klick Validatoren für HTML, CSS und Links aufrufen uvm.

Die ideale Ergänzung zu Web Developer ist Firebug. Im Gegensatz zum Web Developer kann man nämlich mit Firebug auch Javascript-Befehle live auf Webseiten testen. Die beiden Tools bieten viele ähnliche Funktionen. Welches man wofür verwendet, ist manchmal einfach Geschmackssache. Unverzichtbar für Webmaster sind aber beide.

Firefox-Add-ons – SearchStatus und IEtab

Besonders interessant für Webmaster, die sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, ist SearchStatus. Damit lassen sich von jeder Webseite die Meta-Tags, die nofollow-Links, den Pagerank, die Sitemap, die robots.txt und viele andere Daten anzeigen. Besonders interessant finde ich die Funktion “Show other domains on IP” mit der ich überprüfen kann, mit wie vielen und mit welchen anderen Websites ich mir einen Server teile. Wenn die Anzahl zu groß ist, sollte man vielleicht über einen Hosterwechsel nachdenken.

Klasse ist auch, dass er einen gesetzten Canonical Tag in der URL-Zeile anzeigt. Matched der Canonical die aufgerufene Seite, ist das Canonical-Zeichen grau. Wird auf eine andere kanonische URL verwiesen, ist das C blau.

Searchstatus - ein Firefox-Add-on zur Suchmaschinenoptimierung
Searchstatus zeigt die Metatags einer Seite an

Ein Nachteil dieses Add-ons ist, dass es, sobald es aktiviert ist, Daten der vom User besuchten Seiten zu Alexa überträgt. Wer dies nicht möchte sollte auf ähnliche Firefox-Add-ons zurückgreifen. Für die Anzeige des Pageranks einer Webseite reicht z. B. PageRankStatus völlig aus. Die hier verlinkte Version funktioniert übrigens auch mit Firefox 3.6, während die Version auf der Website des Programmierers nur unter Firefox 3.5 und niedriger läuft.

Eines meiner absoluten Lieblings-Add-ons war lange Zeit IEtab, mit dem man den Internet Explorer quasi in den Firefox integriert. Mit einem einzigen Mausklick kann man ein Tab öffnen, dass die Website unter Verwendung der IE-Engine anzeigt. Leider funktioniert IEtab wie so manches andere Add-on nicht mit FF 3.6 und wird auch nicht angepasst werden, da der Programmierer nur noch unter Linux entwickelt. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn auf der Suche nach passendem Ersatz habe ich das Add-on Coral IEtab gefunden, das IEtab nicht nur vollständig ersetzt, sondern sogar noch einige zusätzliche Funktionen bietet. Bei einem Umstieg sollte man allerdings beachten, dass man vor der Installation von Coral IEtab das vorhandene IEtab entfernt, da es ansonsten zu Fehlern kommen kann.

Firefox-Add-ons – Page Speed und Prefbar

Eine Erweiterung zu einem Firefox-Add-On ist Optimize the order of styles and scripts, das nur in Zusammenarbeit mit einem installierten Firebug funktioniert. Page Speed wurde von Google entwickelt und soll Webmastern helfen, ihre Seiten schneller zu machen. Um dies zu erreichen analysiert es Webseiten und gibt Tipps, wie man die eigenen Seiten beschleunigen kann, z. B. in dem man die Reihenfolge der aufgerufenen Dateien ändert, die Dateigröße von Grafiken verkleinert, CSS-Dateien minimiert und vieles andere mehr. Wer die gegebenen Hinweise konsequent umsetzt, kann die Zugriffszeiten seiner Seiten ohne weiteres halbieren.

Mit Prefbar kann man Firefox verschiedene Buttons hinzufügen. Zum Beispiel kann man damit mit einem Klick Java, Javascript oder Flash aktivieren bzw. deaktivieren. Auch der User-Agent, also die Information, welchen Browser man verwendet, lässt sich damit unkompliziert ändern. Damit eignet sich Prefbar sehr gut zum Testen der eigenen Webseiten unter verschiedenen Bedingungen.

Firefox-Add-ons – ColorZilla und SiteLauncher

Wer kennt das nicht? Man sieht auf einer Website einen bestimmten Farbton, den man gerne auch auf einer seiner Seiten verwenden möchte. Aber wie soll man die RGB-Werte dieses Farbtons herausfinden? Dafür kann man das Add-on ColorZilla verwenden. Mit einer Pipette klickt man einfach auf die gewünschte Farbe und ColorZilla zeigt die RGB-Werte und den HEX-Code in der Statusleiste an. Auf Wunsch speichert das Tool die Werte auch noch in der Zwischenablage, so dass man sie mit STRG + V leicht in eine beliebige Anwendung einfügen kann.

Ein Add-On, das nicht nur für Webmaster sinnvoll ist, ist der SiteLauncher. Dieser blendet mittels der einstellbaren Tastenkombination STRG + Leertaste ein Auswahlfenster im Browser ein. Mit der Maus oder einer weiteren Taste kann man nun beliebige Websites aufrufen. Wenn man die Tasten entsprechend belegt, kann man somit mit der linken Hand eine seiner bevorzugten Seiten aufrufen, während die rechte Hand auf der Maus liegenbleiben kann.

Firefox-Addon SiteLauncher
SiteLauncher blendet ein Auswahlfenster ein.

Firefox-Add-ons – FireFTP und Fireshot

Manchmal möchte man einfach nur eine Kleinigkeit an einer seiner Seiten ändern. Ein ideales Add-on für diesen Zweck ist FireFTP, das in einem Tab einen kompletten FTP-Client einbindet, der durchaus mit Programmen wie FileZilla konkurrieren kann. Laut Download-Statistik auf der projekteigenen Website wurde FireFTP bis zum heutigen Tag über 14 Millionen Mal heruntergeladen und ist damit eines der beliebtesten Firefox-Add-ons überhaupt.

Zum Abschluss möchte ich euch noch Fireshot vorstellen. Mit diesem Add-On kann man sehr einfach Screenshots von Websites machen. Im Gegensatz zu ähnlichen Tools wird dabei nicht nur der sichtbare Ausschnitt aufgenommen, sondern die komplette Website. Nach der Aufnahme kann der Screenshot mit Hilfe der integrierten Bildverarbeitung noch vielfältig nachbearbeitet werden. Eine sehr schöne Übersicht über die Funktionen, die FireShot bietet, findet ihr auf Sylvis bunter Seite.

So, das waren die 10 Firefox-Add-ons, die meiner Meinung nach am wichtigsten für alle Webmaster sind. Wenn ihr noch andere wichtige Add-ons für Webmaster kennt, dann stellt sie doch kurz in den Kommentaren vor.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

23 thoughts on “Die 10 wichtigsten Firefox-Add-ons für Webmaster”

  1. ColorZilla ist genau das Addon, das mir noch fehlte. Ich kannte es gar nicht. Aber danke für diesen Super-Tipp. Wird gleich installiert.

    LG Sylvi

  2. Danke für die Auflistung.

    Einiges kannte ich schon, ein paar nutze ich auch schon.

    Den SiteLauncher werd ich mal testen. Sieht interessant aus.

    Danke für die prefBar, genau sowas suchte ich noch, da ich öfters mal eben schnell JavaScript aus/an machen muss, gerade beim Arbeiten local…

  3. @Sylvi Freut mich, dass ich dir helfen konnte 🙂

    @Wurm Germ An Den SiteLauncher habe ich auch erst bei den Recherchen zu diesem Artikel kennengelernt. Ich habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt, dass ich jetzt blitzschnell mit der linken Hand meine Projekte aufrufen kann und mich nicht mehr wie vorher mit der Maus durch meine Bookmarks klicken muss.

    @Mario Danke für das Lob, aber für so einen kurzen Kommentar gibt es leider keinen Backlink 😉

  4. Hallo,
    sehr guter Artikel. Fireshot kannte ich noch nicht.
    Werde ich sofort anwenden.
    Ich komme jetzt öfter auf die Seite.

  5. Vielen Dank für die Super Auflistung der Tools. SearchStatus, ColorZilla und SiteLauncher sind klasse. FireFTP werde ich mir ebenfalls noch anschauen. 🙂 Firebug ist ja mittlerweile Standard. 😉 Danke!

  6. Vielen Dank für eure Add-on-Tipps. Hier mal noch ein paar Anmerkungen von mir dazu.

    Der Web Developer bietet ja Zugriff auf mehrere Validatoren (CSS, HTML u. a.). Der HTML-Validator, den Ingo vorgeschlagen hat, bietet den Vorteil, dass die Validierung automatisch erfolgt. Man braucht also nur eine Webseite zu besuchen und schon sieht man, ob diese valide ist oder nicht. Ohne dass man die Validierung von Hand starten muss.

    Measureit (von Consenso empfohlen) habe ich auch mal ausprobiert. Man zieht mit der Maus einfach einen Rahmen um eine Box und schon wird angezeigt, wie groß diese ist. Das Kommentarfenster hier im Blog ist z. B. 360 x 200 px groß 😉

    Mit SenSEO (https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/9403), das von Dirk empfohlen wurde, kann man testen, wie gut eine Seite auf ein bestimmtes Keyword optimiert ist. Scheint mir auch ein gutes Add-on zu sein, wenngleich ich einige der gegebenen Tipps nicht ganz nachvollziehen konnte, z. B. wird eine Keywordrate von 5-7 % empfohlen. Auf der Google-Seite, die als Quelle angegeben ist, wird dieser Wert aber nirgends genannt.

    FireSizer, das von Alexander vorgeschlagen wurde, habe ich auch mal installiert. Man kann damit auf einen Klick die Fenstergröße verändern. Das ist ideal, wenn man testen möchte, wie die eigene Website unter verschiedenen Auflösungen aussieht. Allerdings braucht man dieses Add-On nur, wenn man Web Developer nicht installiert hat, denn WD bietet genau diese Funktion auch an.

    Alles in allem freue ich mich, dass ihr so zahlreich Vorschläge postet. Wenn das so weitergeht, sehe ich mich genötigt, noch einen zweiten Artikel zu diesem Thema zu schreiben 🙂 Der Kommentar hier kann ja schon fast als eigener Artikel durchgehen 😉

  7. Wirklich interessant, was das Internet so für Add-ons bietet! Firebug nutze ich persönlich sehr oft, einfach um das eine oder andere zu testen. Gespannt bin ich aber allemal auf Page Speed – was ich wohl hier noch ändern kann… Toller Artikel, vielen Dank =)

  8. Für mich ist das Addon Clippings mittlerweile unverzichtbar geworden.

    Clippings ermöglicht es häufig verwendete Texte, oder auch HTML Code, zu speichern und mit 2 Mausklicks an jeder gewünschten Stelle einzufügen.

    Ich werde mir deine Liste gleich mal genauer anschauen, denn 1-2 Addons kenne ich auch noch nicht.

  9. Pingback: Die 10 wichtigsten Add-ons für Webmaster : MEDIA.AG
  10. WebDeveloper empfinde ich auch als sehr Hilfreich und ist meiner Meinung nach nicht mehr weg zu denken.

    Interessant und neu sind PageSpeed, CoreIETab und SearchStaus.

    Die werde ich mir gleich ansehen.

  11. @ Rick Dass die Eigenschaften der Links in FF 3.6 nicht mehr angezeigt werden können, war mir noch gar nicht aufgefallen. Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum das gemacht wurde 😕 Naja, es gibt ja ein Add-On dafür und vielleicht kommt der Menüpunkt in der nächsten Version wieder rein.

  12. Pingback: Linkliste 2 at Random People
  13. Auch für mich ist der Firefox erste Wahl. Hinzu kommen die Add Ons, die in diesem Beitrag bestens dargereicht werden.

    Wer den IE kennt, der kennt auch die Darstellungsprobleme älterer Versionen 6.0 und abwärts. Leider surft noch ein beachtlicher Personenkreis mit den alten Versionen.

  14. Hallo nochmal,

    ich persönlich habe den Firefox lange genutzt, auch mit vielen Addons, die einem das Leben leichter machen. Aber mittlerweile habe ich den Firefox verbannt und nutze andere Browser. Diese sind für meine Verhältnisse besser und schneller….

    P.S.: Der Internet Explorer ist nicht dabei….

    Aber was die AddOns betraf, dass hatte schon einige Vorteile….

    Gruß

  15. War einiges nützliches für mich dabei in deiner Liste.
    Anstatt Fireshot nutze ich Screengrab. Meiner Meinung nach fehlt hier HttpLiveHeaders, und die Sitewert Toolbar.

    Wie hieß eigentlich nochmal das Plugin wo man den PR in den Serps sieht (das habe ich zzT selber nicht mehr aktiv)

    IETab funktioniert meines Wissens nach nicht unter Linux (wo es gerade interessant wäre).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.