Bewertung von Websites

5 Onlinetools zur Bewertung von Websites im Vergleich

Im Artikel Eigene Website bewerten lassen habe ich erklärt, wie man seine Website in Webmasterforen bewerten lassen kann. Einige Websites bieten auch automatische Seitenbewertungen, die mit einem Skript durchgeführt werden. Ob diese eine echte Alternative zu einer menschlichen Bewertung sind, möchte ich in diesem Vergleichstest klären.

Ich habe dazu die 5 folgenden Onlinetools ausgewählt:

  • Qualidator
  • Seitenreport
  • Seittest
  • Seitwert
  • teeex
Qualidator
Etwas triste Optik beim Qualidator

Qualidator

Vom Qualidator gibt es 2 Versionen. Die erste Version kann online verwendet werden, eine weitere erweiterte Fassung muss heruntergeladen werden. Um einen fairen Vergleich zu den anderen Kandidaten zu bieten, habe ich für den Test nur die Online-Variante verwendet. Diese kann kostenlos verwendet werden, allerdings sollte man sich registrieren, da sonst nur 1/3 der Ergebnisse angezeigt wird. Bei 9 Testresultaten muss man Premium-Mitglied sein (kostet ca. 3 Euro pro Monat) um diese lesen zu können.

Insgesamt überprüft der Qualidator ca. 70 Funktionen und gibt aus, ob die einzelnen Tests erfolgreich absolviert werden. Eventuelle Fehler kann man sich mit Hilfe eines zusätzlichen Tools sogar direkt im Quelltext anzeigen lassen. Zu allen Tests gibt es detaillierte Erklärungen, warum diese wichtig sind und auch Links zu den Quellen. Auf der Website findet man sehr viele weiterführende Informationen. Wenn man nicht versteht, warum ein Test bei der eigenen Seite einen Fehler ausgibt, kann man einen Kommentar dazu schreiben und bekommt vom Support eine Antwort mit einer ausführlichen Erklärung.

Schade ist, dass man die Bewertung scheinbar nur einmal im Monat aktualisieren kann. Mir wurde beim Testen einer Website jedenfalls immer meine letzte Bewertung vom 23.01. angezeigt.

UhrDauer der Bewertung: ca. 40 Sekunden

sehr viele vertiefende Informationen

plusvergangene Testresultate werden gespeichert

plusAnzeige der Hinweise direkt im Quelltext möglich

minusBewertung kann nur in großen Zeitabständen aktualisiert werden

Seitenreport
Seitenreport stellt die Ergebnisse sehr übersichtlich dar

Seitenreport

Der Seitenreport verwendet über 40 einzelne Tests, um die eigene Website zu analysieren. Zu den einzelnen Ergebnissen werden kurze Informationen eingeblendet, warum diese für eine Bewertung wichtig sind. Zur Bewertung der Zugriffszahlen werden die Alexa-Werte verwendet, die zumindest für deutsche Websites nicht aussagekräftig sind. Darauf wird zwar hingewiesen, trotzdem fließt der Wert in die Seitenbewertung mit ein. Gut gefallen hat mir, dass auch die Größe der HTML- und CSS-Dateien, die eine wichtige Rolle bei der Ladezeit von Websites spielen, beim Ergebnis berücksichtigt wird.

UhrDauer der Bewertung: ca. 40 Sekunden

plus15 Bewertungen pro Tag möglich

plusDatentransfervolumen wird berücksichtigt

plusDarstellung sehr übersichtlich

minusKeine Übersicht der letzten Bewertungen

minusAlexa-Werte fließen in die Bewertung mit ein

Seittest
Seittest erinnert an die Stiftung Warentest

Seittest

Bei Seittest fühlt man sich von der Aufmachung her an die Produkttests der Stiftung Warentest erinnert. So wird das Ergebnis nicht wie bei den anderen Bewertungstools in Punkten oder Prozent ausgedrückt, sondern in Schulnoten. Der Nachteil ist, dass diese Art der Bewertung verschiedene Websites nur sehr grob voneinander abgrenzt. So gibt es mit 51 von 60 möglichen Punkten noch das Gesamturteil “sehr gut” mit der Note 1.0. Leider wird nur bei wenigen Tests angegeben, wie die Ergebnisse zustande kommen. Ob man die Reputation einer Website dadurch messen kann, ob sie von Universitäten oder Nachrichtenseiten verlinkt wird, ist zumindest fragwürdig. Die Rankingresultate von Google und Yahoo sind dagegen eindeutig falsch. Die manuelle Prüfung der angegebenen SERP-Ranks ergab größtenteils völlig andere Positionen.

UhrDauer der Bewertung: ca. 30 Sekunden

plusEintrag in Webkatalog mit Backlink bei guter Bewertung

plusBeliebig viele Bewertungen einer Website möglich

plusÜbersichtliche Darstellung

minusAusführliche Informationen gibt es nur bei wenigen Tests

minusKeine gute Vergleichbarkeit von Websites

minusErgebnisse zum Teil falsch

minusKeine Übersicht der letzten Bewertungen

Seitwert
Seitwert bietet eine gelungene Optik

Seitwert

Das bekannteste Onlinetool zur Bewertung von Websites dürfte wohl Seitwert sein. Ein Grund dafür könnte vielleicht sein, dass es speziell auf Anfänger zugeschnitten ist. Denn Webmaster, die noch nicht so viel Erfahrung haben, fühlen sich hier nicht von vielen Details erschlagen. Die einzelnen Testergebnisse sind nämlich nicht einsehbar, sondern werden nur zusammengefasst und dann in 6 Kategorien präsentiert. Die Hinweise zu den einzelnen Ergebnissen sind sehr kurz gehalten und nicht immer hilfreich. Zum Beispiel sind die Quellenangaben nicht verlinkt und müssen von Hand abgetippt werden 😕

UhrDauer der Bewertung: ca. 25 Sekunden

plusÜbersichtliche Darstellung

minusAlexa-Werte fließen in die Bewertung mit ein

minusKeine Übersicht der letzten Bewertungen

minusPro Tag nur eine Bewertung möglich

minusNur wenige weiterführende Informationen

Teeex
Teeex bietet nicht viel fürs Auge

Teeex

Bei Teeex erfolgt die Bewertung einer Website nur in 8 Kategorien. Wie die Ergebnisse dieser Kategorien zustande kommen, lässt sich nicht nachvollziehen. Die Hinweise dazu sind mehr als mager. Die einzelnen Werte sind nur ungenau justiert. Bei 2 Fehlern im CSS erhält man in dieser Kategorie z. B. nur noch 4 von 15 möglichen Punkten.

UhrDauer der Bewertung: ca. 5 Sekunden

plusBeliebig viele Bewertungen einer Website möglich

plusÜbersichtliche Darstellung

minusKeine weiterführenden Informationen

minusSchlechte Justierung der Werte

minusKeine Übersicht der letzten Bewertungen

minusKeine Bewertung der Suchmaschinenoptimierung einer Website

Fazit: Besonders empfehlenswert zur Bewertung von Websites ist der Qualidator. Dieses Tool erfüllt alle Wünsche eines Webmasters bezüglich einer neutralen und aussagekräftigen Bewertung seiner Website. Nur wenig schlechter präsentiert sich der Seitenreport. Die anderen 3 Tools dagegen können nicht empfohlen werden und haben nur eine begrenzte Aussagekraft.

Generell lässt sich sagen, dass eine objektive Bewertung einer Website durch ein Onlinetool nur im begrenzten Umfang möglich ist. Die besseren Tools können zwar die technischen Werte eines Webauftritts gut beurteilen, aber die Bewertung von Kriterien wie Design und Usability läßt sich nur schlecht automatisieren.

Habt ihr eure Website auch schon einmal bewerten lassen? Oder kennt ihr noch andere Onlinetools zur Bewertung von Websites? Dann schreibt doch bitte in den Kommentaren etwas dazu.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

46 thoughts on “5 Onlinetools zur Bewertung von Websites im Vergleich”

  1. Guten Tag Herr Krämer

    besten Dank für die gute Bewertung. Das freut uns natürlich sehr! Gerne sende ich Ihnen einen kurzen Kommentar.

    Bezüglich dem Unterschied “MyRating” (online) und der Windows Applikation “SiteAnalzyer” (zum Downloaden):
    http://www.qualidator.com/Web/de/ProdukteDienstleistungen/Qualidator_Tools_im_Vergleich.htm
    Der Hauptunterschied ist der, dass mit MyRating lediglich die ersten fünf Seiten einer Website getestet werden, mit dem SiteAnalyzer jedoch das gesamte Webprojekt in einem Durchgang. Der SiteAnalyzer ist mehr für “Techniker” und “Webworker” gedacht, da auch die Schwachstellen direkt farblich im Quelltext markiert werden. Das MyRating ist eher für Nicht-Techniker oder das Management gedacht, so dass man sich einen Überblick verschaffen kann und auch die Qualitätsveränderung in der History sieht.
    Eine gute Übersicht über die Funktionsweise des SiteAnalyzer bietet unser Video: http://www.qualidator.com/Web/de/Support/Videos.htm.
    Die Basisversion des SiteAnalyzers ist kostenlos nutzbar. Gerne können Sie diesen testen.

    Bezüglich dem nicht wechselnden Testresultat verweise ich Sie gerne auf unsere FAQs:
    Wenn ich meine Seite “teste”, dann bekomme ich keine neue Bewertung, sondern es wird eine Bewertung vom letzten Monat angezeigt. Warum ist dies so?
    Antwort: Ergibt der neue Test keinerlei Veränderungen (bezüglich der durchgeführten Tests) zum letzten Testdatum, wird das letzte Testdatum angezeigt. Dies bedeutet konkret in Ihrem Fall, dass die Website-Qualität seit dem letzten Monat konstant gleich geblieben ist.
    Sobald sich bezüglich eines Tests eine Veränderung ergibt, wird das neue Resultat angezeigt.

    Herzlichen Dank für Ihren Blogartikel – bei weiteren Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüssen
    Eva Bollmann, Qualidator-Support

  2. Pingback: t3n
  3. — Kommentar gelöscht —

    Der ursprünglich hier stehende Kommentar wurde von mir gelöscht. Der Grund dafür ist, dass die Person, die diesen Kommentar geschrieben hatte, mir eine Frist gesetzt hat, bis zu der ich diesen Kommentar löschen muss. Diese Person machte u. a. einen urheberrechtlichen Anspruch auf ihren Kommentar geltend. Ob dieser berechtigt ist, bezweifele ich sehr stark. Ich habe den Kommentar trotzdem gelöscht, möchte aber kurz erklären, worum es meiner Meinung nach in Wahrheit geht.

    Nachdem ich diesen Artikel geschrieben hatte, habe ich die Betreiber der hier vorgestellten Tools angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten. Zwei Tage danach, an einem Montag, wurde der Kommentar, um den es hier geht, von einer Person geschrieben, die ich nicht angeschrieben hatte. Unter anderem schrieb diese Person, dass Seittest vor allem auf Inhalt (u. a. Lesbarkeit) testet. Außerdem schrieb diese Person, dass Seittest kostenlos sei. Diese Person stellte die Frage, wem es hilft, wenn ein Form-Element Labels enthält. Und ob eine Website wirklich besser sei, wenn die Bilder alt-Texte aufweisen würden.

    Da dieser Kommentar meiner Meinung nach sehr einseitig geschrieben war, stellte ich mir die Frage, ob die Person, die den Kommentar verfasst hatte, eventuell für eine der angeschriebenen Firmen tätig sein könnte.

    1 Tag danach bekam ich dann von einer der angeschriebenen Personen eine E-Mail, in der ich gebeten wurde, den Kommentar zu löschen. Dies habe ich verweigert u. a. deswegen, weil diese Person den Kommentar nicht verfasst hatte und ich natürlich nicht einfach auf Zuruf einen Kommentar einer anderen Person lösche. Wieder einen Tag später bekam ich von der Person, die den Kommentar verfasst hatte, die Mail in der ich unter Fristsetzung aufgefordert wurde, den Kommentar zu löschen.

    Nun mag sich der eine oder andere vielleicht fragen, warum ich den Kommentar nicht einfach gelöscht habe? Einer der Gründe dafür ist, dass ich der Meinung bin, dass es der Person, die den Kommentar geschrieben hatte, weniger darum ging, dass ihr Kommentar gelöscht wurde. Meiner Meinung nach sieht es vielmehr so aus, dass dieser Person meine Antwort auf ihren Kommentar nicht gefallen hat.

    Nun stellt sich für mich die Frage, wo führt das hin, wenn eine Person einen Kommentar schreibt und wenn sie darauf eine Antwort bekommt, die ihr nicht gefällt, die Löschung des Kommentars fordert? Als Blogbetreiber müsste man immer Angst vor Kommentarlöschungen haben, die den inhaltlichen Zusammenhang der Kommentare auseinanderreißen.

    Wenn jemand einen Kommentar geschrieben hat, der ihm nachher leid tut, weil er vielleicht einen anderen angegriffen hat, bin ich natürlich sofort bereit, diesen Kommentar zu löschen. Aber es darf halt nicht zur Mode werden, eine Kommentarlöschung zu verlangen, nur weil einem die Antwort auf den eigenen Kommentar nicht gefällt.

    Meine Antwort auf den gelöschten Kommentar findet ihr im nächsten Kommentar.

  4. @Qualidator Die Sache mit dem Testresultat habe ich korrigiert. Es wäre aber vielleicht nicht schlecht, wenn das direkt bei der Ergebnisanzeige erwähnt würde. Als letzte Frage in der FAQ geht der Hinweis doch etwas unter.

    @gelöschter Kommentar Da habe ich wohl in ein Wespennest gestochen 🙂

    Ein Ranking habe ich gerade nicht erstellt, ich habe die Tools miteinander verglichen, die Stärken und Schwächen aus meiner Sicht erwähnt und am Ende ein Fazit gezogen. Übrigens gibt es bei Seittest ein Ranking, über dessen Aussagewert man sicher auch streiten kann 🙂

    Getestet habe ich von allen Tools nur die kostenlosen Varianten. Wenn man sich für einen kompletten Test registrieren musste, habe ich dies getan, aber dann auch im Beitrag erwähnt.

    Zu deinen Fragen bezüglich “label” + “alt” kann ich noch folgendes sagen:

    Es gibt 2 Gründe um “label” zu verwenden:

    Erstens wird beim Klick auf den Labelnamen das Formularelement fokussiert. Das hat zum Beispiel Vorteile bei Checkboxen, die man dadurch leichter auswählen kann (Quelle: http://de.selfhtml.org/html/formulare/strukturieren.htm#label)

    Zweitens erleichtert es Screenreadern die Zuordnung von der Formularbeschriftung zum Eingabefeld, indem es sie logisch miteinander verbindet (Quelle: http://www.barrierefreies-webdesign.de/knowhow/formulare/label.html)

    Auch für die Verwendung von “alt” gibt es einen wichtigen Grund:

    Sinnvolle alt-Texte können nämlich Sehbehinderten helfen den Sinn von Bildern zu verstehen, die sie nicht erkennen können (Quelle: http://de.selfhtml.org/html/grafiken/einbinden.htm#referenz)

    Für ein Tool, das laut deiner eigenen Aussage Wert auf Lesbarkeit legt, ist es also quasi Pflicht auf diese Tags zu prüfen. Warum wird es von Seittest trotzdem nicht gemacht?

    Alles in allem kann ich natürlich verstehen, dass du Seittest verteidigst. Es ist aber aus meiner Sicht kein guter Stil, im gleichen Atemzug die Konkurrenz schlecht zu machen.

  5. Danke für die schöne Liste, ich bin gerade dabei alle zu testen. Ansich stehe ich ganz gut da. Besser als ich gedacht hatte. Gibt es auch englisch-sprachige Tools, die was auf dem Kasten haben?

  6. @Stefan Ist schon sehr einfach gestrickt, dein Tool und wie gesagt nur für Blogs geeignet. Aber wer möchte, kann es sich natürlich trotzdem mal ansehen 🙂

    @Franzi Rankflex.com habe ich nicht gekannt. Ich werde es mir am Wochenende aber nochmal in Ruhe ansehen und vielleicht dann noch was dazu schreiben.

    @Wörterbuch Ich habe mich bei meinem Vergleich auf deutschsprachige Tools beschränkt. Auf Anhieb fällt mir auch kein englischsprachiges Seitenbewertungstool ein.

    Solche ausgefallenen Namen erhalten übrigens keinen Backlink von mir 🙂

  7. Jep, danke. Ist leider auch noch relativ neu und daher unbekannt. Finds halt nur schade, weil es mehr Erkenntnisse bringt als beispielsweise Seitwert. Seitwert schaut nur schön aus und ist oberflächlich…, halt gut für Anfänger, das hast du ja auch angemerkt…;)

  8. Hi,
    eine umfangreiche Zusammenfassung der Webanalyse-Tools;-). Ich nutze selbst hin und wieder Seitwert, aber ansonsten kann man sich noch Webmastercoffee ansehen.

    Die Analyse-Tools wie Seitenreport und Seittest hatte ich aber bereits vor einiger Zeit verwendet und für ganz gut befunden. Es kommt immer darauf an, was man sich von so einer mehr oder weniger umfassenden Webanalyse erhofft.

    Qualidator ist auch in meinen Augen für einen Webmaster sehr interessant und bietet Details, welche andere Tools nicht immer ans Licht bringen.

    Danke das mit dem Tipp für Teex, was mir bisher gar nicht bekannt war. Das schaue ich mir gerne aus naher Entfernung an.

  9. Wow, wer hätte erwartet, daß das hin und her um einem Kommentar gleich so einen Wirbel auslöst. Mal ganz unabhängig davon, finde ich den Artikel sehr gelungen, denn allzu oft vermitteln die Betreiber den Eindruck, den Stein der Weisen erfunden zu haben…mehr als eine nette Spielerei mit einigen wirklich interessanten Informationen ist eine solche Bewertung aber sicher nicht.

  10. Bis auf Seitwert kannte ich noch keinen der vorgestellten Dienste. Herzlichen Dank für diese ausführliche Zusammenfassung incl. der Bewertung der Dienste.
    Nun probiere ich gleich mal die anderen aus 😉

  11. Es gibt noch ein englischsprachiges Tool, dass ich hin und wieder ähnlich verwende, wie QUALIDATOR, SEITENREPORT und SEITTEST (die anderen beiden hier vorgestellten Tools sind m.E. nur SEHR begrenzt aussagekräftig):

    WEBSITEGRADER
    http://websitegrader.com/

    Gruß,
    Sebastian

  12. @Sebastian,
    das Tool kenne ich und es ist nicht schlecht, zeigt dem Webmaster dies und jenes. Man kann es auf jeden Fall zur Abwechslung und für eigene Rückschlüsse hinzuziehen.

    P.S. ich glaube, dass mein letzter an @Florian gerichteter Kommentar gelöscht wurde. Ich wollte doch niemanden angreifen.

  13. Ich habe mir den Websitegrader auch mal kurz angeguckt. Auf den ersten Blick würde ich mal sagen, dass er mit den anderen Tools im Test nicht mithalten kann.

    @Alex Ich habe nichts von dir gelöscht. Vielleicht ist irgendwas beim Abschicken des Kommentars schief gelaufen. Wenn du willst, kannst du ihn gerne nochmal posten.

  14. @Cujo,
    Danke für deine aufrichtige Antwort. Da ich sehr oft nachts kommentiere, kann es auch sein, dass ich mich verklickt habe oder Ähnliches. Das passt schon, wir belassen es dabei ;-).

  15. @Cujo
    Nun… es ist klar, dass der Websitegrader auf den US-Markt ausgerichtet ist und auch nur “an der Oberfläche kratzt”, aber ich finde, dass dieses Tool ein paar Features an den Start bringt, die bei den anderen unberücksichtig bleiben (v.a. Twitter, Blog, etc.).

    Grundsätzlich ist es klar, dass derartige Tools nur einen Überblick verschafffen und wenn man die Informationen aus den verschiedenen Tools zusammenwirft hat man im Idealfall ein paar interessante Ansatzpunkte, um seiner Seite “auf die Sprünge zu helfen”. Eine umfassende Analyse wird indes nicht dadurch erstetzt, möchte man ernsthaft SEO betreiben.

  16. Ich kannte bisher auch nur Seitwert und war von anfang an nicht sehr überzeugt davon. Dank Dir und deinem Artikel hab ich heute noch was zu tun: Ich werde alle Tools durchprobieren! Danke für deinen Artikel

    MfG Dominik

  17. Ich verwende Seitenreport auch um meine eigene Seite qualitativ zu verbessern. Es gibt nur ein paar Punkte, wo ich deine Bewertung nicht teile bzw berichtigen muss. Bei Seitenreport wurde vor ein paar Monaten die Gewichtung von Alexa im Vergleich zu Seitwert deutlich runtergefahren und daher würde ich das nicht mehr ganz so negativ bewerten. Eine Ansicht der letzten Bewertungen gibt es auch, dazu muss man sich dort nur anmelden. ciao Matthias

  18. Hi,

    ich fand den Test auch nicht schlecht, toll gemacht.
    Zum Thema “Beiträge löschen oder nicht” habe ich schon ein paar Tausender bei meinem Blog “else-kling.net” bezahlen dürfen, weil ich manchen Betrügern zu seh auf die Füße trat.
    In Zukunft würde ich auch eher schnell löschen, denn die Leser wollen gute Infos umsonst und bei (Gerichts-) Klagen lassen sie Dich im Regen stehen.
    So ists nun mal. Deswegen lasse ich sehr heisse Stories in Zukunft.

  19. ich denke keine dieser Seite gibt spuckt wirklich akkurate ergebnisse aus, am ENde des Tages muss man doch selbst bewerten 🙁

  20. Als Werbeagentur für Existenzgründer nutzen wir für unsere Kunden immer seitenreport.de. Die Tools sind nachvollziehbar und geeignet erfolgreiches regionales SEO zu gewährleisten.

  21. Ein super Blogartikel. Ich denke, dass diese kostenlosen Onlinetools immer nur tendenziell eine Seite bewerten können. Wer legt die Kriterien und deren Gewichtung fest?

  22. Hallo,
    danke für die Zusammenfassung. Ich hab auch mal zwei Sitechecker entwickelt:

    Beide sind kostenlos und unverbindlich:

    Elexpress.de Sitechecker:
    http://www.elexpress.de/sitechecker/
    – Wenige Auswertungen
    – Schnell und einfach checken

    Läuft.de Websitechecker:
    http://www.laeuft.de
    – Sehr umfangreiche technische Analysen
    – Weiterentwicklung des Elexpress.de Sitecheckers
    – Kostenlos und unverbindlich
    – Es müssen allerdings Daten eingegeben werden, die beim Vertrieb landen ;).

  23. Ich bin sehr zufrieden endlich mal andere seiten zum testen zu finden, mich hat auch sehr interessiert, was der nette Herr denn dort geschrieben hat, aber egal, machen sie weiter so daumen hoch und viel erfolg.
    PS: Meine Seite wurde unterschiedlich bewertet, gerade deshalb weiß ich wo nachholebedarf ist, an und für sich wurde ich dank Ihnen auch direckt bei Seittest eingetragen, Seitenreport und Seitwert kenn ich bereits(wird leider nicht so oft aktuallisiert, bei Seitenreport hab ich mich angemeldet und mal nachgefragt, die sind jetzt schneller, seitwert sowieso), Validator, lohnt sich nicht grad so, außer man läd sich deren Software runter, hat aber auch dann sehr gute Informationen, bis dato, machen Sie weiter so!

  24. Was meiner Meinung nach bei allen Tools fehlt und im Grunde ohne das menschliche Testen einer Website schlecht bewertet werden kann ist die Usability.

    Meiner Meinung nach ist gerade die Usability mit ausschlaggebend für den Erfolg, den Zuspruch und damit auch den Wert der Seite.

    Just my 2 cents…

  25. Ich finde zwar kein Tool perfekt, aber alle haben Ihre Vorteile und Berechtigungen. Nutzt man alle und setzt die Empfehlungen konsequent und zeitnah um, wird der Onlineauftritt fast perfekt.
    Der seitenreport Betreiber wird immer besser und baut regelmaessig neue features ein, so dass er mittelfristig das beste tool bereitstellen koennte. auch gelingt es ihm durch das forum die menschliche usability (durch beitraege) bewerten zu koennen. im forum sind viele hilfsbereite profis, die mit rat und tat zur seite stehen.

  26. Ah, genial! Ich habe bis jetzt immer Seitwert genutzt. Aber ich sehe gerade die ganzen roten Striche. Nach diesem Artikel habe ich mir noch SeitTest in die Lesezeichen geworfen. Qualidator sieht mir zu unübersichtlich aus und ein ein- oder zweidrittel Ergebnis mag ich auch nicht haben. Was den Seitenreport angeht, stimme ich Rainer zu. Anmelden schreckt ab.

    Und weil ich es im letzten Kommentar vergessen habe: Ja, das Feed-Abonnement hat sich gelohnt 🙂

  27. Eine Registrierung bei Seitenreport lohnt aber auf jeden Fall, da Seitenreport als einziges Onlinetool permanent neue Analysen entwickelt und ausbaut, mittlerweile sind es 50 Analysen.
    Unter Seitenreport 3 ist nun die neue Analyse zum Testen bereit und auch die Wertung der Alexa-Werte wurde drastisch reduziert.
    Seitenreport ist für mich das beste Tool der Aufzählung.

  28. Hallo, wir haben diese Bericht sehr interessant gefunden und freuen uns, Euch allen eine weitere Webseite zum Bewerten von Webseiten ankündigen zu können. Wir würden uns freuen, wenn Ihr unsere Seite mit in Euren Test aufnehmen könntet. Wir arbeiten ständig an unseren Tools, um allen ein Tool für alles geben zu können. Wir sind gespannt, wie diese Tools bei den Usern ankommt.

    Viele Grüße
    Das Webseitenbewertung – Team

  29. @Compo Auf den ersten Blick scheint mir euer Angebot nicht ganz mit den anderen mithalten zu können. Aber da dieser Artikel auf ein so großes Interesse gestoßen ist und sich seitdem einiges getan hat, werde ich demnächst wieder einen Artikel darüber schreiben. Dann werde ich auch euer Angebot in den Vergleich mit aufnehmen.

  30. Hallo Webmaster,

    wir sind sehr gespannt auf deinen Bericht, bzw. Testvergleich. Wir haben einige Dinge verbessert und nachgezogen. Ich denke es wird ein sehr spannender Vergleich, zumal wir als Neuling unter den “Großen” zwar sicher nicht mithalten können, aber wir haben erst begonnen unsere Ideen umzusetzen. Die Zeit wird es zeigen, bis wir auf gleichen Stand sind, zumindest so, dass unsere Werkzeuge nicht mehr im Beta Status sind.

    Wir freuen uns auf deinen Bericht.

    Viele Grüße aus München
    Das Webseitenbewertung Team

  31. Danke für die tolle Zusammenstellung. Bislang haben wir seitwert und seitenreport genutzt, was meistens echt hilfreich war. Zwar wurden die Seiten nie perfekt aber die gröbsten Fehler wurden vermieden/ abgestellt. Ich glaube, dass alle Tool Vorteile haben und wenn man alle nutzt und die Verbesserungsvorschläge annimmt (auch wenn es manchmal weh tut) haben sowohl die Leser als auch die homepage-Betrieber etwas davon.
    Es ist auch gut das es nicht DAS TOOL gibt, sondern viele, die alle unabhängig voneinander verbessern und optimieren. Als normaler Nutzer habe ich auch die Erfahrung gemacht das die Betreiber unsere Anregungen meistens zügig umsetzen oder zumindest Stellung beziehen. So macht die Arbeit wirklich Spass.

  32. Klasse Aufstellung werde mal Platz 1 und 2 gleichmal für meine Seite testen. Grüße aus Tübingen 😉

  33. Hallo
    Ich selbst nutze Seitenreport und bin sehr zufrieden damit. Mit den anderen 4 Tools habe ich leider noch nicht viel zu tun gehabt.

  34. Seitwert gefällt mir von allen hier genannten aktuell auch immer noch am besten. Scheinen auch die einzigen zu sein, die das Tool stetig weiterentwickeln, oder?

    Die klickfreundlich GmbH hat unter sitereporter.de auch ein ähnliches Tool entwickelt – teste ich gerade auch mal ein bisschen.

  35. Jetzt weiss ich was ich am nächsten verregneten Sonntag tun werde: Meine Homepage mal durch alle diese Tools rattern lassen und gucken für welches ich mich entscheiden werde 🙂

  36. Ich benutze meistens den Qualidator allerdings finde ich das alle diese Tools eine Seite nicht so gut bewerten können wie das zum Beispiel in einem Forum geschieht.

    Jetzt nur mal als Beispiel die Farbgebubg der Seite: kein Tool der Welt kann beurteilen ob die Texte der Seite gut zu lesen sind oder ob der Kontrast zu schwach ist.

  37. Ich nutze seitwert und seitenreport regelmäßig. Ok, seitwert ist wirklich sehr kurz gehalten, jedoch ist dies wirklich das bekannteste Online-Bewertungs-Tool – und die Justierung ist dort trotz der Kürze der Informationen trotzdem sehr gut. Den Qualidator werde ich mir mal ansehen, du hast da eventuell einen neuen Nutzer gewonnen 😉

    Das Design kann natürlich kein Tool beurteilen, allerdings bezieht das ja auch Google nicht mit ein. Außerdem ist soetwas immer subjektiv. Mit Informationsseiten orientiere ich mich zum Beispiel gern daran, ein sehr schlichtes Design zu verwenden – also viel weiß. Allerdings neigen ja sogar bekannte Marken wie Google, Wikipedia, DMOZ etc. zu einer ähnlichen Praxis. Sollte man diese ganzen Seiten bezüglich des Designs abwerten? Eher fraglich 😉

  38. Hallo zusammen,

    Mit urlwert.com geht ab sofort ein ganz neues Webseiten-Bewertungs-Portal an den Start.
    Wir würden uns über einen Test und/oder Bericht Ihrerseits sehr freuen.

    Liebe Grüsse

    Das URLwert.com – Team

  39. Hallo Cujo,

    wenn man diese Tools vergleicht, stellt man fest, dass jedes dieser Tools unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe ansetzt. So wird zum Beispiel, noch immer, bei vielen Tools der PageRank als Kriterium angewendet. Zu einer Zeit als dieser noch 2-3 Mal jährlich aktualisiert wurde war dies sicher noch ein interessantes Kriterium …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.