Tantiemen VG Wort

Tantiemen von der VG Wort kassieren

Wolltet ihr nicht immer schon Tantiemen kassieren? Für die meisten unter uns war das bisher ein fast unerfüllbarer Traum. Wer allerdings bloggt und regelmäßig Artikel im Internet veröffentlicht, kann sich diesen Traum vielleicht schon bald erfüllen. Denn als Blogger hat man unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Tantiemen, die von der VG Wort jährlich ausgezahlt werden. Wer regelmäßig längere Artikel in seinem Blog schreibt, kann damit durchaus einen 4-stelligen Betrag im Jahr verdienen.

Um Tantiemen von der VG Wort zu erhalten müsst ihr eure Artikel auf deren Internetseite auf dem Meldeportal T.O.M. (Texte online melden) anmelden. Viele Blogger scheuen davor zurück, weil das gesamte Verfahren auf den ersten Blick sehr komplex und zeitaufwändig wirkt. Ich sehe das allerdings nicht so. Wenn ihr die ganze Sache mit ein wenig System angeht, hält sich der Aufwand eigentlich in Grenzen. Aber bevor ich erkläre, wie das Verfahren funktioniert, nenne ich euch erst mal die Voraussetzungen, die ihr erfüllen müsst, um Tantiemen von der VG Wort zu erhalten.

Voraussetzungen für Tantiemen von der VG Wort

Die Texte müssen frei zugänglich sein

Ich denke, die meisten Blogger gewähren freien Zugang zu ihren Artikeln, so dass diese Voraussetzung kein Problem sein dürfte.

Die Texte müssen aus mindestens 1.800 Zeichen bestehen

Das bedeutet, dass kurze Artikel wie z. B. News nicht vergütet werden. Aber woher weiß man eigentlich wie viele Zeichen ein Artikel hat? WordPress zeigt ja nur die Anzahl der Wörter an, die ein Artikel hat und nicht die Zeichenzahl. Um das herauszufinden habe ich einen Artikel von mir nach OpenOffice kopiert und mir dort die Zeichenzahl (unter Datei/Eigenschaften) anzeigen lassen. Bei mir war es so, dass im Durchschnitt ein Wort aus 7 Zeichen besteht. 1800 Zeichen wären demnach somit 257 Wörter. Deshalb mache ich es so, dass ich alle Artikel einreiche, die mindestens 250 Wörter haben. Wer es sich ganz einfach machen will, kann auch das Plugin Posts Character Count Admin von Tanja bei sich einbauen, das die Zeichenzahl eines Artikels in der WordPress-Artikelübersicht anzeigt.

Die Texte müssen mindestens 1.500 Aufrufe im Jahr haben

Ganz kleine Blogs dürften hier Schwierigkeiten haben. Die Mindestanzahl von 1.500 Aufrufen im Jahr gilt nämlich nicht für alle Artikel zusammen, sondern muss für jeden einzelnen Artikel erreicht werden. Wer aber regelmäßig bloggt, dürfte zumindest für einige Artikel diese Zahl schaffen. 1.500 Aufrufe pro Jahr entsprechen nämlich pro Tag nur ungefähr 4 Seiteneinblendungen. Wer seinen Blog für Suchmaschinen optimiert und für eine gute interne Verlinkung sorgt, die Besucher zum Lesen von weiteren Artikeln animiert, tut sich natürlich leichter die benötigten Aufrufe zu erreichen.

Zugriffe aus dem Ausland und von Suchmaschinenbots fließen allerdings nicht in die Zählung mit ein. Aus technischen Gründen können Aufrufe von Usern, die Cookies deaktivert haben, nicht gezählt werden. Auch Aufrufe aus dem Google Reader werden nicht gezählt.

Muss ich irgendwelche Nutzungsrechte an meinen Texten abgeben?

Nein, ihr postet ganz normal eure Artikel und braucht keine Rechte abzugeben. Eure Artikel werden auch nicht irgendwo anders veröffentlicht. Die Tantiemen erhaltet ihr quasi als Ausgleich dafür, dass ihr eure Texte frei im Internet zur Verfügung stellt.

Wie hoch sind die Tantiemen der VG Wort denn?

Die Einnahmen, die ihr von der VG Wort erhaltet, wenn ihr die Voraussetzungen erfüllt habt, unterscheiden sich von Jahr zu Jahr und werden erst im Folgejahr festgelegt. Für das Jahr 2009 wurden bei mind. 1.500 Aufrufen 20 Euro pro Artikel gezahlt, bei mindestens 3.000 Aufrufen sogar 25 Euro. Wer letztes Jahr also jede Woche einen Artikel veröffentlicht hatte, der vergütet wurde, erhielt für 2009 von der VG Wort Tantiemen von über 1.000 Euro.

Das reicht natürlich nicht um davon leben zu können, dürfte aber andererseits mehr sein als viele Blogs an sonstigen Einnahmen wie Werbung und Affiliateprovisionen erzielen. Außerdem wird jeder Artikel in jedem Jahr neu vergütet. Ihr könnt also auch noch in 2010 Tantiemen für Artikel kassieren, die ihr bereits 2008 in eurem Blog veröffentlicht habt.

Wo kommt das ganze Geld eigentlich her?

Pro verkauftem Kopierer, Drucker, Faxgerät und Scanner müssen die Hersteller ein paar Euro an die VG Wort abführen. Seit kurzem sind auch USB-Sticks abgabenpflichtig (8-10 Cent/Stück). Diese Einnahmen leitet die VG Wort als Tantiemen an Autoren und Verlage weiter.

Sind die VG Wort-Tantiemen steuerpflichtig?

Die VG Wort-Tantiemen sind natürlich komplett steuerpflichtig und müssen bei der Einkommensteuer-Erklärung angegeben werden. Außerdem sind die Einnahmen umsatzsteuerpflichtig (außer bei Kleinunternehmern). Für die Einnahmen der VG Wort müsst ihr 7 % Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen. Standardmäßig zahlt euch die VG Wort diese Umsatzsteuer aber nicht aus. Um die Umsatzsteuer zu erhalten, müsst ihr der VG Wort schriftlich mitteilen, dass ihr umsatzsteuerpflichtig seid und in dem Schreiben eure Steuernummer angeben. Fällig ist die Steuer erst, wenn die Zahlung der VG Wort bei euch eingeht.

Was muss ich tun, um Tantiemen von der VG Wort zu erhalten?

Das erfahrt ihr morgen im zweiten Artikel über die VG Wort 🙂

Anmeldung bei der VG Wort

Update: Peer Wandiger hat heute einen ausführlichen Artikel über die VG Wort geschrieben, in dem er von seinen Erfahrungen damit erzählt und auch von seiner ersten Auszahlung berichtet: VG Wort – So kann man als Blogger auch Geld verdienen

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

23 Gedanken zu „Tantiemen von der VG Wort kassieren“

  1. Ich bin ja auch seit diesem Jahr dabei und bin schon mal gespannt was das wird, bzw. wie viele meiner gemeldeten Artikel die Auszahlungsgrenze erreichen.
    Übrigens wusste ich nicht, dass man die Umsatzsteuerpflicht in einem Schreiben gesondert melden muss. Das werde ich im Laufe des Jahres auf jeden Fall noch tun müssen.
    Und… Danke für die Erwähnung meines Plugins 🙂

  2. Ich bin echt auf die weitere Anleitung zur VG Wort gespannt. Wäre auf jeden Fall eine echt nette Zusatzeinnahme.

  3. Pingback: Links #62 Tantiemen, Facebook Wissen, Seo, Blogger in deiner Nähe | NETZ-ONLINE
  4. Das ist echt einmal ein nützlicher Artikel. Wusste gar nicht, dass es diese Honorar-Möglichkeit per VG Wort auch für Blogger gibt. Allerdings bin ich zumindest derzeit von den 1.500 Einblendungen pro Artikel noch weit entfernt. 😉

  5. Hört sich gut an, hab mich auch direkt angemeldet und das Formular verschickt. Aber kann ich jetzt in diesem Jahr noch dran teilnehmen, oder muss ich warten bis das ganze von vorne anfängt?

  6. @René Das kann sich natürlich aber auch schnell ändern. Es reicht ja, wenn du einen Artikel hast, der bei Google ziemlich weit oben hast. Dann dürfte es nicht so schwierig werden, 4 Abrufe am Tag zu erreichen.

    @Stanley Bei mir kam die E-Mail mit meiner Karteinummer ungefähr 3 Tage nachdem ich das Formular in den Briefkasten geworfen hatte.

    @marius Du kannst dieses Jahr noch daran teilnehmen, aber es wird natürlich mit jedem Tag, der vergeht, schwieriger die Mindestabrufzahl zu erreichen. Andererseits, wenn du dich jetzt anmeldest, bist du nächstes Jahr auf jeden Fall von Anfang an dabei.

  7. Pingback: Mein Jahr 2010 mit der VG Wort | Crazy Girls Tipps
  8. Das hört sich ja sehr schön an. Hat schon mal jemand eine Auszahlung erhalten und wird da auch jeder Besuch auf dem Artikel gezählt oder haben die andere Counter?

  9. @Delario Ich selbst habe noch keine Auszahlung von der VG Wort kassiert. Aber guck dir mal den Artikel von Peer Wandiger an, den ich als letztes verlinkt habe.

    Was gezählt wird, weiß ich auch nicht genau. Aufrufe im Google Reader zählen jedenfalls nicht. Ansonsten vermute ich mal, dass pro Tag ein Besuch gezählt wird.

  10. Hallo, ich habe dann doch noch mal ne Frage:

    Wie erreiche ich das die das die Zähler schneller (Zählmarken mit Zählstart) starten?

    Das Problem bei mir ist das meine Artikel in den ersten 24 Stunden die meisten Leser hat, die Zählmarke aber erst nach circa 72 Stunden aktiv wird!

    Gruß,
    Stanley

  11. Soweit ich weiß, werden die Aufrufe sofort nach dem Einbau gezählt. Woher hast du denn den Wert von 72 Stunden?

  12. Naja wenn du dich bei https://tom.vgwort.de/ einloggst und dann auf Zählmarkenübersicht klickst. Hast du dann dort in der Mitte die Auswahl:

    – …
    – mit Zählerstart
    – ohne Zählerstart

    Bei „ohne Zählerstart“ siehste alle deine Marken. Wenn du nun eine neue Marke auf eine Webseite einbaust dauert es zirka 72 Stunden bis diese dann bei „mit Zählerstart“ auftaucht.

    Man weiß jedoch leider nicht ob die „Views“ sofort gezählt werden oder eben erst nach „Zählerstart“.

  13. Ich würde sagen, das ist einfach nur eine Übersicht, ob die bestellten Zählmarken bereits eingebaut wurden oder nicht. Nach Einbau kann es dann bis zu 48 Stunden dauern, bis der Status von „nicht gestartet“ zu „gestartet“ wechselt. Gezählt werden die Zugriffe aber von Anfang an.

  14. Ich interpretiere es so. Eine 100%ige Gewißheit habe ich zwar nicht, aber ich wüsste nicht, warum die Zugriffe der ersten beiden Tage nicht zählen sollten.

  15. Hallo,

    okay! Ich schick die Frage trotzdem mal als Mail an die VGWort. Mal sehen was die antworten. Ist ja vielleicht nicht nur für mich interessant!

    Stanley

  16. Pingback: VG Wort wird bekannter im Web | Geld verdienen im Web 2.0
  17. Hallo zusammen,
    vielen Dank für den Interresanten Artikel. Werde ich Ihn gleich mal zu meinen Favoriten hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *