Google Tax View

Aprilscherz: Google Tax View startet heute

Der weltgrößte Suchmaschinenbetreiber Google startet heute in Berlin seinen Dienst Google Tax View. Ziel dieses neuen Angebotes ist die Erfassung und Veröffentlichung aller Steuerunterlagen. Dazu scannt Google alle Steuererklärungen ein, die älter als 10 Jahre und damit verjährt sind, um sie anschließend im Internet zu veröffentlichen.

FDP setzt Ausnahmen durch

Zwei Ausnahmen gibt es allerdings: Die Steuererklärungen von Bundestagsabgeordneten und Hoteliers werden nicht eingescannt. Ein Sprecher der Liberalen erklärt das so: „Die Höhe der Diäten kann sowieso im Bundesgesetzblatt nachgelesen werden und die Nebeneinkünfte sind einfach nicht bedeutend genug, als dass sich eine Veröffentlichung lohnen würde. Bei der Befreiung der Hoteliers handelt es sich um einen Schutz dieser hochsensiblen Berufsgruppe. Eine Veröffentlichung ihrer Einnahmen würde sie dem Gespött ihrer internationalen Konkurrenz preisgeben, da die Einkünfte weit unter dem weltweit üblichen Branchenniveau liegen.“

Opposition übt Kritik

Eine Sprecherin der Grünen kritisierte vor allem den Zeitpunkt des Starts: „Mit dem Start von Google Tax View so kurz nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg will die Bundesregierung vor allem von der dabei erlittenen Wahlschlappe ablenken. Wir werden dieses Spiel allerdings nicht mitmachen und uns komplett aus dieser Diskussion raushalten.“

Angela Merkel startet Google Tax View

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die heute Mittag mit einem Mausklick den Dienst offiziell starten wird, ließ bereits im Vorfeld verlauten, dass sie stolz sei, dass Google zum ersten Mal in seiner Geschichte ein solch wichtiges Projekt zuerst in Deutschland starten wird. Damit wäre Deutschland weltweit der Vorreiter in Sachen Transparenz.

Keynote von Julian Assange

Julian Assange vom Internetportal Wikileaks will sich live aus London zuschalten. In seiner Keynote, die seit gestern auf der Wikileaks-Website nachgelesen werden kann, steht: „Mit Google Tax View werden wir unserem großen Ziel, der Veröffentlichung aller privaten Daten, einen großen Schritt näher kommen.“

Google dankt deutschen Datenschutzbehörden

In einer bereits vorab veröffentlichten Presseerklärung bedankte sich Google für die vorbildliche Zusammenarbeit mit den deutschen Datenschutzbehörden: „Wie wichtig uns eine Einigung war, lässt sich schon daran erkennen, dass wir die 10jährige Schonfrist auf ausdrücklichen Wunsch des Bundes-Datenschutzbeauftragten aufgenommen haben.“

Des weiteren ließ Google verlauten, dass als nächster Dienst „Google Bank Statement View“ starten würde. Die Frage, worum es sich dabei handeln würde, wollte Google zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht beantworten.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

16 Gedanken zu „Aprilscherz: Google Tax View startet heute“

  1. ohoh… ich hab netmal den ersten Satz gelesen und wusste, dass es Fake ist.
    Ich find diese Aprilscherze ja echt albern.
    Im Freundeskreis isse okay, aber seit jede x-beliebige Internetfirma meint, sie müsse Aprilscherze machen – grausam

  2. Ich hasse den 1. April, ich wollts nur sagen. Es ist jedes Jahr der selbe langweilige Klamauk.

  3. Pingback: Die besten Social Media-Aprilscherze 2011 |
  4. Meine Mandanten möchten auch gerne bei Google Tax View mitmachen. Wo kann man sich bewerben, wenn der 1. April vorbei ist? 🙂

  5. Tja, ihr habt euch leider nicht reinlegen lassen und habt gemerkt, dass Google Tax View tatsächlich nur ein Aprilscherz war 🙂

    Die meisten wird es sicher freuen, dass das Einscannen von Steuererklärungen keine Realität geworden ist. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es sicher auch einige gibt, die gerne mal den Steuerbescheid ihres Nachbarn gesehen hätten 😀

  6. Dafür war dein Schreibstil viel zu untypisch im Gegensatz zu deinem bisherigem Schreibstil. 😉

    Und grade die Stelle, dass FDP Politiker und Hotelbesitzer ausgenommen sein sollen, da hats bei mir dann doch Klick gemacht. 🙂

    Im ARD/ ZDF Morgenmagazin hieß es bezüglich Google, dass es einen neuen Dienst geben soll „Google Indoor“ bei dem wie bei Google Streetview dann die Wohnungen fotografiert werden sollen.

    Also Google scheint wohl immer für einen Spaß gut zu sein, denen traut man mittlerweile wohl fast alles zu.

  7. Hmmm… die Meinungen scheinen doch geteilt zu sein.

    Ich kann nur sagen, dass mir das Schreiben des Artikels sehr viel Spaß gemacht und dass mir auch die Aprilscherze, die es auf den anderen Seiten gegeben hat, größtenteils gefallen haben.

    @Steffi Das ZDF hatte im letzten Jahr eine Satire über Google Home View gesendet. So ganz neu war die Idee des Morgenmagazins dann doch nicht.

  8. Die Sache mit Google Home View hatte aber ihren Reiz, weil sie offensichtlich satirisch gemeint war und hervorragend geschnitten („Wir sind von Google Home View, wir müssen ihre Wohnung fotografieren. “ – „Ich weiß.“)

    Ich liebe Aprilscherze, wenn sie gut sind. Davon gibt es aber wie üblich wenige 😉

  9. Ich fände das gar nicht mal so ungewöhnlich. Vielleicht hast du bei Google Labs nun schlafende Hunde geweckt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *