HTML5-Handbuch

Das HTML5-Handbuch

Stefan Münz dürfte den meisten bekannt sein als Gründer von SELFHTML, der Website, die lange Zeit DIE HTML-Referenz war. Nachdem die Seite aber schon seit über 4 Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, ist sie inzwischen überholt und veraltet. Infos über aktuelle Techniken wie HTML5 und CSS3 sind dort nicht zu finden. Stattdessen hat sich Stefan Münz zusammen mit seinem Co-Autor Clemens Gull entschlossen, ein Buch über die modernen Webstandards zu veröffentlichen. Das HTML5-Handbuch beinhaltet über 700 Seiten. Ob sich der Kauf dieses stattlichen Werkes lohnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

HTML5

HTML5 für Umsteiger

Um es gleich vorneweg zu sagen: Das HTML5-Handbuch ist kein Einsteiger-Buch. Wer sich also bisher nicht mit HTML beschäftigt hat, sollte lieber auf ein anderes Buch zurückgreifen. Zwar werden in den ersten Kapiteln alle HTML5-Elemente ausführlich dokumentiert, dies findet aber nicht im Rahmen eines Workshops statt.

Zielgruppe des HTML5-Handbuchs sind eindeutig Umsteiger, die ihre Webseiten bisher mit HTML 4.01 oder XHTML ausgezeichnet haben. Diese finden neben den neuen HTML5-Elementen auch eine umfangreiche Erklärung der bereits bekannten Auszeichnungen. Dies gilt übrigens nicht nur für die üblicherweise verwendeten Elemente wie Links, Tabellen oder Formulare, sondern auch für eher unbekannte wie z. B. <cite> (Wer weiß, wofür man das verwendet?).

Mikrodaten, Scripting und CSS

Neben den reinen HTML5-Bestandteilen geht das HTML5-Handbuch auch ausführlich auf benachbarte Gebiete ein. So gibt es z. B. ein extra Kapitel nur für Mikrodaten (die man z. B. für elektronische Visitenkarten und zur Kalenderverwaltung verwenden kann). Javascript-Freunde werden außerdem mit 40 Seiten zu ihrem Thema bedient. Noch ausführlicher gehen die Autoren auf das Thema CSS ein. In 2 Kapiteln mit über 140 Seiten werden ähnlich wie im HTML5-Teil die einzelnen CSS-Definitionen erklärt. Dabei werden natürlich auch die Neuheiten von CSS3 vorgestellt und z. B. detailliert erklärt, wie man damit abgerundete Ecken erstellen kann.

XHTML und Anhang

2 weitere Kapitel beschäftigen sich mit den Unterschieden von HTML und XHTML bzw. den obsoleten (veralteten) HTML-Elementen. Mit knapp 200 Seiten bietet das HTML5-Handbuch auch einen sehr umfangreichen Anhang, der eine komplette Referenz aller HTML5- und CSS2-Elemente umfasst (CSS3 nur auszugsweise).

Fazit: Ich kann das HTML5-Handbuch allen empfehlen, die sich bisher schon mit HTML4 oder XHTML beschäftigt haben und jetzt auf HTML5 umsteigen wollen. Besonders gut hat mir an diesem Buch gefallen, dass auch auf benachbarte Gebiete eingegangen wird, die nicht direkt etwas mit HTML5 zu tun haben, aber doch irgendwie dazu gehören.

Das einzige, was ich ein wenig vermisst habe, war ein extra Kapitel, das sich ausschließlich dem Umstieg auf HTML5 widmet. Dieser ist zwar nicht so schwierig und die Informationen dazu sind natürlich auch alle im Buch enthalten. Trotzdem wäre es schön gewesen, wenn diese Infos in einem extra Kapitel gebündelt worden wären.

Umstieg auf HTML5 (mit Gewinnspiel)

Um die angesprochene Lücke zu schließen, gibt es morgen hier noch einen weiteren Artikel zum Thema HTML5, in dem ich beschreibe, was beim Umstieg zu beachten ist. Das Reinschauen lohnt sich übrigens doppelt, denn der Beitrag wird noch durch ein attraktives Gewinnspiel ergänzt 🙂

Der Umstieg auf HTML5

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

4 thoughts on “Das HTML5-Handbuch”

  1. Ich denke, dass ich mir das Buch zulegen werde. Das scheint mir sinnvoll, nicht zuletzt wegen dieser Rezension hier. Denn ein Vollprofi bin ich längst nicht. Und cite definiert ein Zitat – richtig? 🙂

  2. Toller Einstieg in HTML5.

    Da dies ja doch viele neue Features im Gegensatz zu HTML4 aufweist, ist es sicherlich auch (und gerade) für Agenturen sinnvoll, sich hierzu eine Lektüre zuzulegen, das auch gern als Nachschlagewerk fungieren kann.

  3. Also erst einmal vielen Dank für den guten Artikel. Bin durch Zufall drüber gestolpert. Jetzt habe ich nur ein Fragezeichen auf der Stirn. Welche Browser können HTML 5 und welche nicht?

  4. @Sebastian Jein 😉 Für Zitate verwendet man blockquote, den Link zur Quelle zeichnet man dann mit cite aus.

    @Olaf Lies dir mal den zweiten Artikel zum Thema HTML5 durch. Da steht die Antwort auf deine Frage drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.