Kostenlose Fachbücher

Kostenlose Fachbücher lesen

Im Internet findet ihr zu fast jedem Thema beliebig viele Informationen. Das Problem ist aber, dass diese oftmals weit verstreut auf mehreren Websites zu finden sind. Wer sich den Suchaufwand sparen will, greift deshalb lieber zu einem Fachbuch. Solche Fachbücher sind aber oftmals richtig teuer. Preise von 30-40 Euro sind da keine Seltenheit. Das kann sich sicher nicht jeder leisten. Eine Alternative zum Kauf ist die Ausleihe bei Bibliotheken. Die Bücher dort sind aber oft zerfleddert und gerade bei EDV-Themen auch schnell veraltet. PaperC bietet dagegen auf seiner Website 8.000 Fachbücher an, die ihr kostenlos lesen könnt. Welche Vor- und Nachteile PaperC hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Über 8.000 kostenlose Fachbücher

Über 8.000 kostenlose Fachbücher, das hört sich natürlich traumhaft an. Jetzt denkt der eine oder andere von euch vielleicht, dass es sich dabei um alte Schinken mit total überholten Informationen handelt. Dem ist aber nicht so. Die meisten Fachbücher stammen aus den Jahren 2008 und 2009 und es sind sogar einige aus diesem Jahr dabei. Es ist auch nicht so, dass es sich dabei um Werke handelt, die Themen wie Raketenantriebstechnik oder das Paarungsverhalten von Meeresschildkröten behandeln und die kaum jemanden interessieren. Gerade Webmaster werden viele interessante Fachbücher zu den Themen Webdesign, Suchmaschinenoptimierung und Onlinemarketing finden. Zum Suchbegriff Webdesign gibt es derzeit z. B. 88 Treffer. Es sind auch viele renommierte Verlage wie O’Reilly (ausschließlich englisch), Cornelsen und Markt & Technik vertreten. Jeden Monat wird das Angebot erweitert, so wurde die Anzahl der kostenlosen Fachbücher im Oktober z. B. um satte 1.000 Werke erhöht.

Die Bücher werden in einem speziellen Reader angezeigt, der über die Grundfunktionen wie Seiten vor- und zurückblättern, Inhaltsverzeichnis, Zoom und Stichwortsuche verfügt. Außerdem könnt ihr noch Lesezeichen anlegen, diese mit Tags auszeichnen und dann in eurer Büchersammlung, der Bibliothek, aufrufen.

Nachteile von PaperC

Dass sich PaperC teilweise über Werbung finanziert (AdSense und Amazon) und dass ihr euch für die Nutzung registrieren müsst, das sind Selbstverständlichkeiten, die ich eigentlich nicht weiter erwähnen müsste. Wer das Angebot von PaperC kostenlos nutzen will, muss aber mit noch weiter gehenden Einschränkungen leben:

Zeitlimit

So gibt es z. B. ein Zeitlimit, das den Lesefluss doch ein wenig bremst. Je nach Werk könnt ihr 30-60 Minuten in einem Fachbuch eurer Wahl lesen, danach müsst ihr eine Pause von 60 Minuten einlegen. 10 Minuten vor Ablauf der Lesezeit erscheint eine Meldung, die euch an das Zeitlimit erinnert und die euch das Buch zum Kauf anbietet. Ihr könnt aber nach Ablauf des Zeitlimits ein anderes Fachbuch lesen. Wenn ihr also 2-3 Bücher parallel lest, könnt ihr trotzdem stundenlang eurer Leselust frönen und müsst nur ab und zu mal das Werk wechseln.

Fachbücher können “nur” gelesen werden

Manch einer von euch wird jetzt vielleicht ein wenig stutzen und denken “Was soll ich denn mit einem Buch noch machen außer es zu lesen?”. Nun, vielleicht möchtet ihr euch das Fachbuch downloaden, Textstellen kopieren, Seiten ausdrucken bzw. speichern oder Notizen dazu machen. All diese Funktionen sind kostenpflichtig und ihr müsst erst ein Guthaben einzahlen, bevor ihr diese nutzen könnt. Der Preis pro Seite, die ihr kaufen wollt, beträgt 10 Cent. Alternativ dazu könnt ihr natürlich auch zum üblichen Ladenpreis das komplette Buch kaufen.

Sinnvolle Anwendungen

Für wen sind die kostenlosen Fachbücher von PaperC denn nun interessant? Nun einerseits kann natürlich jeder, der ein bisschen kompromissbereit ist und sich durch das Zeitlimit nicht stören lässt, die Bücher von vorne bis hinten komplett kostenlos durchlesen. Auch Leute, die sich nur für ein Kapitel eines Buches interessieren, weil sie vielleicht nur eine bestimmte Information brauchen, können PaperC sinnvoll nutzen. Besonders lohnenswert ist das Angebot aber vor allem dann, wenn ihr euch ein Buch kaufen wollt und es davor mal in Ruhe durchblättern und sehen wollt, ob es auch euren Erwartungen entspricht. Das ist dann schon ein Service, den ihr sonst nur in einem Buchladen oder in einer Bibliothek findet.

Apropos Bibliothek. Es gibt ja auch Menschen, die sich in einer Bücherei Buchseiten kopieren. Dafür müssen sie dann in den Münzschacht des Kopierers meist 10 Cent einwerfen. Für genau den gleichen Preis erhalten diese die Buchseite auch bei PaperC. Es gibt also neben dem Kauf des kompletten Buches durchaus auch sinnvolle Anwendungen für den Kauf von einzelnen Seiten.

Noch mehr kostenlose Fachbücher

Weitere kostenlose Fachbücher gibt es z. B. bei Galileo Computing, Google und Wikipedia. Diese können aber mit PaperC nur teilweise mithalten, da die Auswahl der kostenlosen Fachbücher entweder zu klein ist, die Werke veraltet sind oder die Bücher nicht komplett gelesen werden können.

Wo gibt es noch kostenlose Fachbücher?

Kennt ihr noch Seiten, auf denen ihr kostenlose Fachbücher lesen könnt? Was haltet ihr von dem Angebot von PaperC? Nutzt ihr nur den kostenlosen Service oder habt ihr für die Nutzung auch schon etwas bezahlt? Schreibt doch bitte etwas in den Kommentaren dazu.

Den Hinweis auf PaperC habe ich übrigens von Sergiu erhalten, der ja letzte Woche ein ausführliches Interview auf diesem Blog gegeben hat.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

4 thoughts on “Kostenlose Fachbücher lesen”

  1. Danke Cujo, für die Erwähnung.
    Besonders nützlich finde ich die Suchfunktion, die direkt in den Büchern nach den Suchbegriffen sucht. Das sei noch erwähnt, das für mich wohl das beste Feauture hier darstellt.

  2. Danke für den Beitrag. Ich möchte noch hinzufügen, dass man sich in Bibliotheken nicht zurechfindet. Also ich zumindest nicht. Ich verlauf mich da, auch wenn ich nen Plan in der Hand habe. Bis man da das richtige Buch gefunden hat…. ohje.

    Aber PaperC wird richtige Bücher trotzalledem nicht ersetzen. Es ist einfach auch das Geheimnis, was Bücher umgibt, was Digitalisierung einfach nicht mit sich bringt.
    Ich denke, früher oder später werde ich einfach beides nutzen 😉

  3. Jetzt hat auch Google so ein Ebook Shop. Da sind auch ein paar kostenlos. Leider, muss ich sagen, viele free books sind einer der kopie der anderer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.