Webmaster-Tools Google Labs

Google Webmaster-Tools – Teil 4: Google Labs

Im letzten Teil der Artikelreihe über die Google Webmaster-Tools geht es heute ins Labor. Genauer gesagt ins Google-Labor. Unter dem Menüpunkt Google Labs stellt Google nämlich Tools bereit, die noch in der Entwicklung sind und noch nicht komplett ausgetestet wurden. Trotzdem kann man diese natürlich verwenden, denn Google wird nicht seinen guten Ruf riskieren, indem es unausgereifte Tools zur Verfügung stellt. Folgende Funktionen stehen zur Zeit in den Google Labs zur Verfügung:

– Abruf wie durch Googlebot
– Sidewiki
– Website-Leistung
– Video Sitemaps

Abruf wie durch Googlebot

Hier kann man sich seine Website so anzeigen lassen, wie der Googlebot sie ausliest. Diese Funktion ist aber eigentlich nicht besonders spektulär, denn bis auf wenige zusätzliche Angaben wie die Webserver-Software, die Dateilänge und das Komprimierungsverfahren findet man nur den Seitenquelltext. Den kann man sich aber genauso gut beim Aufruf der Webseite mit STRG + U anzeigen lassen.

Sidewiki

Hier kann man als Webmaster einen Text eingeben, der Usern angezeigt wird, die Sidewiki verwenden. Mit Hilfe von Sidewiki können Besucher einer Webseite zusätzliche Informationen hinzufügen. Dazu müssen diese über ein Google E-Mail-Konto verfügen und die Google Toolbar installiert haben. Wer nicht möchte, dass User auf seiner Website Kommentare hinterlassen können, kann diesen Sidewiki-Blocker in den Head-Bereich seiner Webseiten einbauen (gefunden bei Sidewikigone.com):

<script src="http://sidewikigone.com/swgone.js" type="text/javascript"></script>

Website-Leistung

Mit diesem Tool kann man sich Statistiken zur Ladezeit der eigenen Website anzeigen lassen. Da die Ladezeit seit einigen Monaten auch ein Google-Relevanzkriterium für die Bewertung von Webseiten ist, sollte man diesem Tool besondere Beachtung schenken.

In der Leistungsübersicht wird angezeigt, wie sich die Ladezeit im letzten Halbjahr entwickelt hat und um wie viel sie schneller bzw. langsamer ist als bei anderen Websites. Dann folgt eine Aufstellung der Ladezeit von 10 Beispielseiten. Seiten, die hier eine relativ lange Ladezeit haben, sollte man sich mal näher angucken und versuchen, die Ladezeit zu beschleunigen. Außerdem werden noch einige Vorschläge gemacht, die auf dem Google-Tool Page Speed basieren. Wer sich für das Thema näher interessiert, sollte sich auch mal die Artikelreihe Webseiten beschleunigen auf diesem Blog anschauen.

Video Sitemaps

Dieses Tool wurde erst vor kurzem in die Webmaster-Tools aufgenommen. Wer auf seinen Websites eigene Videos anbietet, kann eine eigene Video-Sitemap für diese Inhalte erstellen. Diese Video-Sitemap kann man mit dem Website-Konfigurations-Tool XML-Sitemaps hochladen. Im Tool Video Sitemaps werden dann die gefundenen Videos bzw. Fehler in der Video-Sitemap angezeigt.

Damit endet die Artikelreihe über die Webmaster-Tools von Google. Alles in allem kann ich diese nur empfehlen, denn die meisten davon bieten wertvolle Informationen, die sich jeder Webmaster von Zeit zu Zeit mal anschauen sollte.

Nutzt ihr die Google Webmaster-Tools?

Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr die Webmaster-Tools regelmäßig? Welches Tool ist für euch am interessanten? Kennt ihr vielleicht noch Tricks dazu, die ich nicht genannt habe? Falls ja, könnt ihr natürlich gerne dazu etwas in den Kommentaren schreiben.

Artikelreihe Google Webmaster-Tools:

Teil 1: Website-Konfiguration

Teil 2: Ihre Website im Web

Teil 3: Diagnose

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

6 Gedanken zu „Google Webmaster-Tools – Teil 4: Google Labs“

  1. Habe deine Artikelreihe zu den Google Webmaster-Tools sehr interessiert verfolgt und ich muss sagen, dass sie mir sehr gut gefällt und ich sie gern weiterempfehle und weiterempfehlen kann. Habe in meinem Wochenrückblick auf deine Artikelserie verlinkt und hoffe, der Trackback ist angekommen. Werde den vierten Teil noch nachtragen, der Vollständigkeit halber.

    Liebe Grüße
    Patrick

  2. Freut mich, dass dir die Serie gefallen hat 🙂

    Die Verlinkung in deinem Blog habe ich mitgekriegt. Allerdings nicht durch den Trackback, sondern durch einen Eintrag in meiner PIWIK-Auswertung. Schick den Trackback vielleicht nochmal manuell raus. Wenn er ankommt, schalte ich ihn auf jeden Fall frei.

  3. Performance ist nicht wichtig für das Ranking … zumindest nicht wirklich … Matt Cuts hat letztens gesagt das nur 1% der englischen Suchergebnise von der Website-Leistung beeinflusst werden.

  4. Ja, deshalb habe ich die Verlinkung dorthin auch schon vor einiger Zeit gelöscht. Da Sidewiki aber eingestellt wurde ist es nicht so tragisch, dass man sich den Sidewiki-Blocker nicht mehr runterladen kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *