Google Webmaster-Tools Website-Konfiguration

Google Webmaster-Tools – Teil 1: Website-Konfiguration

In der Einleitung habe ich ja gestern erklärt, wie man sich für die Nutzung der Google Webmaster-Tools anmeldet, seine Eigentümerschaft überprüfen lässt und zum Dashboard gelangt. Im ersten Teil der Artikelreihe über die Google Webmaster-Tools geht es nun um die 5 Menüpunkte der Website-Konfiguration:

– XML-Sitemaps
– Crawler-Zugriff
– Sitelinks
– Adressänderung
– Einstellungen

XML-Sitemaps

Wie man bequem eine XML-Sitemap erstellen kann, habe ich ja bereits ausführlich in dem Artikel Sitemap erstellen mit GSiteCrawler dargestellt. Deshalb verzichte ich an dieser Stelle auf weitere Erklärungen. Die erstellte Sitemap kann man Google mit einem Klick auf den Button „XML-Sitemap einreichen“ zur Verfügung stellen. In das erscheinende Formular-Feld braucht man dann nur den Dateinamen der Sitemap-Datei einzutragen (üblich ist die Bezeichnung „sitemap.xml“). Kurze Zeit später besucht Google dann die Website und holt sich die Sitemap ab. Wenn Google dann die Sitemap verarbeitet hat, wird in den Webmaster-Tools angezeigt, wie viele URLs übermittelt wurden und wie viele davon im Google-Index gelandet sind. Besonders den letzten Wert sollte man aber mit Vorsicht genießen. Bei mir ist nur ca. 50 % der dort angezeigten Seitenzahl tatsächlich im Index zu finden.

Crawler-Zugriff

Unter diesem Menüpunkt bekommt man zunächst die von Google gefundene robots.txt angezeigt. Im Feld darunter kann man einzelne Anweisungen darauf testen lassen, ob sie syntaktisch korrekt sind. Bei mir zeigte diese Funktion aber bei allen Anweisungen „Syntax wurde nicht verstanden“ an. Und zwar auch bei solchen Anweisungen, die ich mit Hilfe des Menüpunktes Datei robots.txt erstellt habe.

Unter dem vorgenannten Menüpunkt kann man sich übrigens seine eigene robots.txt quasi „zusammenklicken“. Um z. B. eine einzelne Datei für alle Suchmaschinen zu blockieren, muss man nur bei Aktion „Blockieren“ angeben, bei User-Agent „Alle Robots“ auswählen und bei Verzeichnisse und Dateien den Dateinamen eintragen. Auf diese Weise kann man sich alle Anweisungen zusammenklicken und muss dann die erstellte robots.txt nur noch runterladen und ins Hauptverzeichnis seiner Domain hochladen.

Unter dem Link URL entfernen kann man in den Google Webmaster-Tools Dateien und Verzeichnisse angeben, von denen man möchte, dass sie gelöscht werden. Dies macht z. B. Sinn, wenn diese nicht mehr existieren. Google merkt zwar selbst, wenn eine Webseite nicht mehr existiert. Mit Hilfe dieser Funktion geht das Entfernen der Seiten aber etwas schneller, was z. B. wichtig ist, wenn auf einer Seite vertrauliche Daten enthalten sind, die man schnell entfernen möchte.

Sitelinks

Sitelinks sind Links, die in den Suchergebnissen unterhalb der gefundenen Website eingeblendet werden.

Sitelinks
Sitelinks werden unterhalb der gefundenen Website eingeblendet

Diese Links werden nur für die Website eingeblendet, die auf Platz 1 der Suchergebnisse liegt. Und das auch nur dann, wenn diese wesentlich relevanter ist als die Website auf Rang 2. Mit Hilfe der Google-Funktion „Sitelinks“ kann man nun unerwünschte Sitelinks blockieren, z. B. solche Links, die zu den Kontaktdaten oder zur FAQ führen. Es ist allerdings leider nicht möglich, eigene Links vorzugeben, die dann bei den Sitelinks eingeblendet werden sollen.

Adressänderung

Hier kann man Google mitteilen, wenn man mit seiner Website auf eine andere Domain umgezogen ist. Dafür muss man einfach die neue Domain in den Google Webmaster-Tools einrichten und dann mit Hilfe der Schaltfläche „Überprüfte Website wählen“ der bisherigen Website zuordnen.

Einstellungen

Mit Hilfe der Funktion Geografisches Ziel kann man einer Domain ein bestimmtes Land zuordnen. Wenn man mit seiner Website hauptsächlich deutsche User erreichen will, sollte man an dieser Stelle Deutschland als geografisches Ziel angeben.

Bei der Funktion Bevorzugte Domain sollte man Google eine bestimmte Domain fest vorgeben, die für die Seitenindexierung verwendet wird. Hier kann man auswählen, ob die Domain mit oder ohne „www“ aufgenommen werden sollen. Für welche Variante man sich dabei entscheidet, ist Geschmackssache. Wichtig ist nur, dass die ausgewählte Domain auch in den Webmaster-Tools eingerichtet sein muss. Sonst springt die Auswahl nach Drücken des Speichern-Buttons wieder auf die ursprünglich eingestellte Domain um.

Unter Crawling-Geschwindigkeit kann man einstellen, mit welcher Geschwindigkeit der Googlebot auf die eigene Seite zugreifen soll. Bei „Schneller“ arbeitet der Google-Bot etwas schneller, was allerdings auch den Server zusätzlich belastet. Wenn der Server allerdings überlastet ist, sollte man die Geschwindigkeit des Google-Bots langsamer einstellen. Falls es keine Probleme gibt ist es empfehlenswert, Google automatisch die richtige Crawlinggeschwindigkeit ermitteln zu lassen.

Unter Parameterbehandlung kann man Parameter eingeben, die im Link enthalten sind, von Google aber ignoriert werden sollen. Dies ist zum Beispiel sinnvoll für Webshops, bei denen es oft vorkommt, dass derselbe Artikel unter mehreren URLs erreicht werden kann. Durch Angabe des Trennzeichens, das die Parameter von der URL trennt, kann man doppelte URLs vermeiden.

Das waren die Funktionen, die in den Google Webmaster-Tools unter „Website-Konfiguration“ zu finden sind. Morgen geht es dann weiter mit dem zweiten Teil Ihre Website im Web.

Artikelreihe Google Webmaster-Tools:

Teil 2: Ihre Website im Web

Teil 3: Diagnose

Teil 4: Google Labs

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

11 Gedanken zu „Google Webmaster-Tools – Teil 1: Website-Konfiguration“

  1. Ein sehr schöner und ausführlicher Artikel. Ich glaube sogar einer der Besten die man zu diesem Thema finden kann. Großes Lob!

  2. Hallo,
    hab die Seite heute entdeckt und abonniert. Gefällt mir gut und auch diese Artikel-Serie ist gelungen. Bitte so weitermachen 😉

  3. Wie lange braucht google aber, um eine Sitemap zu verarbeiten? Meine zeigt schon seit etwa 2 Wochen einen grünen Hacken – aber nur etwa 10% der URLs wurden offiziell indiziert, obwohl im G-Index etwa 70-80% der Seiten zu sehen sind ???

  4. @Pablo Das ist bei mir auch so, dass die Zahl der URLs im Web-Index nicht mit dem Wert aus der site-Abfrage übereinstimmt. Eine Erklärung dafür habe ich leider auch nicht.

  5. Gute Übersicht vor allem das mit der Adressänderung kannte ich so noch nicht. Ist mir noch gar nie so richtig aufgefallen der Menüpunkt.

  6. Toller Artikel… Meine Frage: Beim Ändern der Crawling Geschwindigkeiten auf 2 Anfragen pro Sekunden, Ändert sich dadurch auch das Google Page Rank schneller?

  7. Ich glaube nicht das die Geschwindigkeit, einen Einfluss auf Pagerank hat, es wird hier langsam oder schnell gecrawlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *