WordPress-Plugins für SEO und Marketing

WordPress-Plugins – Teil 2: SEO und Marketing

Im ersten Artikel habe ich gestern ja bereits 13 von mir eingesetzte WordPress-Plugins vorgestellt, die Spam verhindern, die Sicherheit erhöhen und die Usability der Webmaster-Zentrale verbessern. In diesem Artikel stelle ich euch nun 11 (genau genommen sind es sogar 12) weitere Plugins vor, die ich einsetze und die wichtig für die Suchmaschinenoptimierung bzw. das Marketing meiner Artikel sind.

SEO-Plugins

Related Posts by Category zeigt unter jedem Artikel ähnliche Beiträge aus der gleichen Kategorie an. Das ist einerseits gut für die Suchmaschinenoptimierung, weil dadurch die interne Verlinkung verbessert wird, andererseits aber auch interessant für die Besucher, die so auf ähnliche Artikel zu dem bereits gelesenen aufmerksam gemacht werden.

Related-posts-by-Category zeigt ähnliche Beiträge an
Related-posts-by-Category zeigt ähnliche Beiträge an

Auf keinem Blog sollte ein SEO-Plugin fehlen. Bereits mit den Standard-Einstellungen lässt sich dadurch die Suchmaschinenoptimierung eurer Blogs erheblich verbessern und ihr erhaltet neue Besucher von Google. Bisher hatte ich dafür Platinum SEO Pack eingesetzt. Seit heute bin ich aber auf wpSEO umgestiegen, von dem ich letzte Woche beim Gewinnspiel des neuen Blogger-Forums die Deluxe-Version gewonnen habe. Ich habe heute meine Blogs umgestellt und bin sehr gespannt, inwieweit sich die Besucherzahlen, die von Google kommen, durch meinen Umstieg verändern.

Mit Popular Posts lassen sich die beliebtesten Artikel eines Blogs anzeigen. Ähnlich wie Related Posts by Category verbessert es die interne Verlinkung und wird auch gerne von Besuchern genutzt. Ich setze es bei mir in der Sidebar sowie im Footer ein. Dieses Plugin ist so komplex, dass sich die zahlreichen Funktionen gar nicht in wenigen Worten aufführen lassen. Deshalb werde ich bei Gelegenheit noch einen ausführlichen Artikel darüber schreiben.

seoFooterTitle ist ein kleines Plugin, das den Seitentitel nochmal in den Footer schreibt und dadurch die Keyworddichte ein wenig erhöht.

Mit Yoast Breadcrumbs lässt sich sehr einfach eine sogenannte Breadcrumbs-Navigation in WordPress integrieren. Auch damit erzielt ihr einerseits eine bessere interne Verlinkung und erleichtert andererseits euren Besuchern die Navigation.

Breadcrumbs-Navigation
Breadcrumbs-Navigation der Webmaster-Zentrale

Wenn ihr in einem Permalink einen Umlaut habt, dann ersetzt WordPress diesen durch den entsprechenden Buchstaben. Aus „wörter“ wird also „worter“. Das sieht nicht nur sehr unschön aus, sondern ist auch schlecht für die Suchmaschinenoptimierung. WP Permalauts wandelt dagegen die Umlaute und das „ß“ korrekt um. Aus „wörter“ wird also „woerter“.

Marketing-Plugins

Mit dem Facebook Like Button Plugin könnt ihr den Facebook Gefällt mir-Button bequem in eure Artikel einbauen.

Passend dazu integriert Facebook-Fan-Box den bekannten Facebook-Kasten in eure Sidebar.

Topsy Retweet Button baut in jeden eurer Artikel einen Retweet-Button ein, der euren Besuchern das Twittern erleichtert. Damit fördert ihr natürlich die Verbreitung eures Beitrags. Außerdem seht ihr auf einen Blick, wie oft einer eurer Artikel getwittert wurde.

FeedBurner zeigt euch (leider nicht immer richtig) an, wie viele Feed-Abonnenten ihr habt. FeedSmith sorgt für die Anbindung von WordPress an Feedburner.

Einige Social-News-Portale wie z. B. Stumbleupon haben die lästige Angewohnheit, dass bei einem Klick auf einen eurer Artikel dieser in einem Frame angezeigt wird, anstatt den Besucher auf euren Blog weiterzuleiten. Für die Portale hat das natürlich den Vorteil, dass die User auf der Seite bleiben. Euch geht dadurch aber natürlich ein Besucher verloren. Framebuster sprengt den Frame und sorgt dafür, dass die Leser auch tatsächlich auf euren Blog weitergeleitet werden. Weitere Infos zu diesem Thema findet ihr bei Selbständig im Netz.

Eure WordPress-Plugins

So, das waren also meine WordPress-Plugins, die ich hier einsetze. Jetzt würde mich natürlich interessieren, welche Plugins ihr auf euren Blogs verwendet. Bitte schreibt doch in den Kommentaren etwas dazu.

WordPress-Plugins – Teil 1: Spam, Sicherheit und Usability

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

18 Gedanken zu „WordPress-Plugins – Teil 2: SEO und Marketing“

  1. Danke auch für diese Plugins. Besonders „Breadcrumps“ und „Related Post by Category“ haben es mir angetan. Super Sache 🙂

    Angesichts meines Seitenthemas, habe ich noch „Easy Spoiler“ um Leser vor Informationen zu schützen, die sie sich beim Konsum selbst aneignen wollen. Als Ergänzung des Kommentargeldes finde ich „MCEComments“ besonders wertvoll, weil es meinen Kommentatoren ermöglicht einen WYSIWYG Editor zu nutzen. Das macht das Kommentieren komfortabler, wenn man z.B. viel zitiert oder sonstige Funktionen der Textverschönerung nutzen möchte.
    Und um nicht meinen „WordPress Editorial Calendar“ zu vergessen. Ohne dieses feine Plugin hätte ich schon längst die Übersicht über meine angefangenen Entwürfe verloren.

  2. Hallo!

    Zu dem FB LikeIt-Button sollte man vielleicht anmerken, das dieser derzeit (wieder) verstärkt in der Gefahr steht, Abgemahnt zu werden.

    Ähnlich gelagert soll der Fall beim Flattr-Button sein.

  3. Haben Platinum SEO Pack bzw. wpseo spezielle Vorteile gegenüber All in one SEO, das ich benutze?

    Bei den Related Posts möchte ich noch auf YARPP aufmerksam machen, das die Anfangszeilen bzw. Den Auszug gleich mit veröffentlicht und dadurch einen zusätzlichen Anreiz schafft, den Artikel tatsächlich anzuklicken. Man kann selber einstellen, ob und in welcher Gewichtung bei der Auswahl der Artikel Kategorien, Schlagwörter und Inhalt berücksichtigt werden.

    Statt der vielen einzelnen Twitter-, Facebook- usw. Buttons ist auch „Add to Any: Share/Bookmark/ E-Mail Button“ nicht zu verachten. Setzt allerdings, da es zugeklappt ist, Leser voraus, die damit etwas anfangen können.

    In jedem Fall aber veieln Dank für die Hinweise: Das mit den Breadcrumbs, Footer Title und Popular Posts war mir so noch nicht bewusst.

    @ Markus: Weißt Du Genaueres über den Flattr-Button und die Abmahngefahr?

  4. So Sachen wie dem seoFooterTitle sehe ich eher kritisch, man kann auch schnell zu viel des Guten machen.

    Mit dem FB Button, ist mir auch schon zu Ohren gekommen. Inwieweit die Abmahnungen da überhaupt angemessen waren, bleibt abzuwarten. Generell stehe ich der Verknüpfung von Webseiten/ Blogs mit Social Networks eher skeptisch gegenüber, weil sich mir der konkrete Mehrwert (mal abgesehen von den Links) nicht so ganz erschließt. Ist halt auch eine Methode mehr Werbung zu schalten.

    Alles in allem wieder interessante Add-Ons, aber alles ohne kritisch zu prüfen würde ich jetzt nicht blindlinks installieren.

  5. @Manfred Ich bin vor ca. einem halben Jahr von All-in-one-SEO-Pack auf Platinum SEO-Pack umgestiegen, weil PSP ein paar Funktionen mehr hat.

    Was wpSEO angeht, kann ich noch nicht viel sagen, weil ich es ja erst ein paar Tage installiert habe. Ich werde mal ein paar Wochen abwarten und dann vielleicht einen Artikel darüber schreiben ob es besser ist als die kostenlose Konkurrenz.

  6. Hallo!
    Ein toller Beitrag. Ich war einige Tage auf der Suche nach den richtigen Plugins und habe durch deinen Beitrag einige wertvolle Tipps bekommen. Werde die Breadcrumb Navi mal ausprobieren die du empfohlen hast.

    Ich habe mit dem all-in-one SEO Pack gute Erfahrungen gemacht. Das scheint bei mir wirklich gut zu funktionieren.

    viele Grüße, Mapo

  7. Wirklich gute Tipps. Leider habe ich es nicht geschafft, die Related Posts by Article zu installieren. Diesbezüglich übertreibt Sergej etwas, wenn er von „kinderleicht“ spricht. Aber ansonsten habe ich mir zwei Plugins auf deine Anregung hin installiert, danke!
    Werner

  8. @Werner Es ist wirklich nicht so schwierig, wie es vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Du musst den Code-Schnipsel einfach nur in die single.php kopieren. Mit ein bisschen Probieren findest du leicht die passende Stelle raus.

    Falls du es gar nicht hinkriegst, schreib mich per E-Mail an, dann helfe ich dir.

  9. Das seofootertitle-plugin interessiert mich. Eine Aufgabe für den nächsten freien Abend. Danke für den Tipp und die Fleißarbeit.

  10. @Marcus, wieso soll der Button angeblich abgemahnt werden?

    @Author 🙂
    Vielen Dank für Deinen Artiekl. Ich frage mich wo das Plugin mit dem Footer Titel hier zu sehen ist? Wird es etwas gerade nicht aktiv eingesetzt?

    Was Du noch erwähnen solltest ist subscribe to comments, was Du ja auch aus marketing Gründen verwendest.

  11. Wow, vielen Dank für all die Plugin-Links.

    Habe morgen frei und werde mir dann mal das ein oder andere Plugin genauer anschauen. Vielleicht ist es ja das richtige für meinen Blog.

    Danke!

    Grüße,
    Simon

  12. Ich hab für meinen gaming Blog grade Seo Plugins gesucht und ein paar von euren ausprobiert.

    Ich bin allerdings der Meinung, dass beim heutigen technischen Stand von google kaum noch einstellungen zu machen sind, der bot ist intelligent genug. Die all-in-ones sind also nicht mehr so passend!

  13. Hallo Erik,
    ich habe gerade einen Punkt auf meiner „To-Do“-Liste abgearbeitet – nämlich die Breadcrumbs-Navigation eingepflegt. Da fiel mir ein, dass Du für diese Funktion das Plugin „Yoast Breadcrumbs“ empfohlen hattest.
    Da ich versuche, möglichst wenige Plugins zu verwenden, bin ich auf eine wirklich tolle Beschreibung von Jonas gestoßen.
    Das Schöne bei dieser Umsetzung ist, dass auch beim Durchblättern von Seite zu Seite, angezeigt wird, auf welcher Seite man sich gerade befindet, z. B. „Home >> Seite 4“
    Wie ich auf Deinem Blog hier sehe, wird immer nur „Home“ angezeigt, egal auf welcher Seite des Blogs ich mich gerade aufhalte.
    Gruß Sylvi

  14. Oh ha, das war ja mal sehr ausführlich.
    Ausser vielleicht Facebook und Twitter erschien mir alles sinnvoll für die eigene Seite.
    Nun muss ich aufhören zu schreiben. Ich hab viel zu erledigen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *