Der optimale Titel

Der optimale Titel

Dass Google den Titel einer Seite (der Text, der im Header zwischen den Title-Tags <title> und </title> steht) sehr hoch bewertet, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Doch wie sieht eigentlich der optimale Titel einer Seite aus? Darauf werde ich in diesem Beitrag näher eingehen.

Den Anlass dazu lieferte mir der Artikel Die Google macht uns fertig. Dort wundert sich Thomas, warum seine Artikel trotz vielfältiger Optimierungsmaßnahmen nicht so gut bei Google ranken. Ein Grund dafür dürfte sicher sein, dass der Titel seiner Artikel nicht immer optimal gewählt ist. Deshalb gebe ich hier ein paar Tipps, wie der optimale Titel einer Seite meiner Meinung nach aussehen sollte.

1. Die richtigen Keywords

Der Titel sollte natürlich die Keywords enthalten, mit denen man bei Google gefunden werden will. Doch wie findet man die richtigen Keywords für einen Titel? Ein gutes Hilfsmittel dafür ist das Google Keyword Tool. Die Ergebnisse, die dieses Tool liefert, sollte man nicht überbewerten, da das angezeigte Suchvolumen sehr oft nicht mit der Realität übereinstimmt. Aber es ist ein gutes Hilfsmittel, wenn man mehrere mögliche Keywords hat und sich für eines entscheiden muss.

Wichtig ist allerdings, dass man den Übereinstimmungstyp „Exakt“ auswählt. Nur dann wird nämlich das Suchvolumen des einzelnen Keywords angesucht. Wenn ich zum Beispiel das Keyword „Apfel“ eingebe, dann wird bei „Weitgehend“ ein Suchvolumen von 368.000 pro Monat ausgegeben, bei „Exakt“ dagegen nur ein Suchvolumen von 40.500. Der Grund dafür ist, dass bei „Weitgehend“ auch solche Keywords wie „Apfel Chips“ mitgezählt werden. Da dies aber normalerweise nicht erwünscht ist, ist die richtige Einstellung in der Regel „Exakt“.

2. Die Anzahl der Wörter

Wichtig für einen optimalen Titel ist auch, dass die Anzahl der Wörter richtig gewählt ist. Laut den Abakus-Grundlagen soll ein Titel aus 5 bis 7 Wörtern bestehen. Wobei ich sagen muss, dass ich auch schon gute Resultate mit Titeln erzielt habe, die nur aus einem einzigen Wort, nämlich dem Keyword bestanden haben. Nur zu lang sollte der Titel halt nicht sein, denn je mehr Wörter ein Titel hat, desto weniger Relevanz teilt Google dem einzelnen Wort zu.

3. Die Reihenfolge der Wörter

Auch die Reihenfolge der Wörter spielt eine wichtige Rolle. Denn Google geht davon aus, dass ein Wort relevanter für eine Seite ist, je weiter vorne es im Titel steht. Deshalb sollte man darauf achten, dass das ausgewählte Keyword ziemlich weit vorne im Titel auftaucht.

4. Titel nicht nur für die SERPs auswählen

Wichtig für einen optimalen Titel ist auch, dass er nicht nur dazu geschrieben wird, um in den Google-Suchergebnissen weit vorne zu stehen. Denn was nützt es mir, wenn ich dank meines Titels im Google-Ranking weit vorne lande, aber mein Artikel nicht angeklickt wird, weil der Titel nichtssagend und langweilig ist? Und genau das macht die Suche nach einem optimalen Titel so schwierig, denn wenn man nur die oben genannten drei Punkte beachten müsste, könnte man ja in Versuchung kommen, nur Keywords in den Titel einzubauen, so dass dieser dann so aussieht: „Apfel, Apfelbaum, Apfelsorte, Obst, Frucht“. Bei einem solchen Titel sind die Chancen aber ziemlich gering, dass ein User meinen Eintrag anklickt.

5. Unterschiedliche Titel

Wenn man nun den optimalen Titel für eine Seite gefunden hat, sollte man nicht in Versuchung kommen, diesen gleich für mehrere oder gar für alle Seiten zu verwenden. Denn auch dieses Verhalten wertet Google ab, was eigentlich auch logisch ist. Denn ein Titel soll ja den Inhalt einer Seite zusammenfassen und da jede Seite einen anderen Inhalt hat ist es auch sinnvoll jeder Seite einen anderen Titel zu geben.

Wenn man viele Seiten hat, kann es leicht passieren, dass man versehentlich den gleichen Titel mehrfach verwendet. Eine gute Möglichkeit, um doppelte Titel zu finden ist der Eintrag „HTML-Vorschläge“ im Diagnose-Menü der Google Webmaster-Tools. Dort werden nämlich alle Seiten einer Domain aufgelistet, die den gleichen Titel haben.

Der optimale Titel

Titel - SuchmaschinenoptimierungWie schafft man es nun, einen Titel zu finden, der die vorgenannten Punkte berücksichtigt? Am einfachsten ist es, wenn man sich vorstellt, man würde seinen Artikel für eine Zeitung schreiben. In diesem Fall müsste man eine Überschrift finden, die den Beitrag für den Leser interessant erscheinen lassen (Punkt 4) und natürlich dürfte es in dieser Zeitung auch keine zwei Artikel mit der gleichen Überschrift geben (Punkt 5). Wenn man diese Zeitungsüberschrift nun auf seinen Artikel überträgt und gleichzeitig die ersten 3 Punkte beachtet, hat man den optimalen Titel für eine Seite gefunden.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

22 Gedanken zu „Der optimale Titel“

  1. Hallo Erik,
    vielen Dank für die Nennung und deinen Hinweis.
    Wichtig ist genau das was du auch in meinem artikel gesagt hast.
    Verlasse dich nicht auf andere Sachen und wenn du es schon machst dann kontrolliere es wenigstens.

    Gerade in diesen wichtigen Dingen ist die Konzentration ausschlaggebend für Erfolg oder Niederlage. Den optminalen Titel zu finden ist schon eine Herrausforderung und das nicht nur Zeitlich. ABer es lohnt sich auf jeden Fall.

    Gruß
    Thomas

  2. Witzig, ich habe heute auch einen Artikel mit Tipps für gute Überschriften geschrieben und bin durch Twitter soeben auf den Blog gekommen. 🙂

    Ich bin da aber nicht so der Meinung (wie zB Linkkraft) dass die Titel für SERPs formuliert werden sollten. Eine Mischung aus beiden macht’s, denn schlussendlich sind die Leser der Grund, warum man einen Blog / eine Webseite macht, und nicht die Suchmaschinen.

  3. @ Daniel:

    „denn schlussendlich sind die Leser der Grund, warum man einen Blog / eine Webseite macht, und nicht die Suchmaschinen.“

    Kundenorientiertes Marketing heißt das auch und trifft den Nagel auf den Kopf. In dieser Diskussion wird deutlich, was ich landauf, landab auf den vielen Internetseiten erkenne:

    a) geht es um die Persönlichkeitspflege der Seitenbetreiber, damit Defizite individuell ausgeglichen werden oder
    b) geht es um die Botschaft, die man im journalistischen Sinne vermitteln will.

    Typus a findet man leider zu 80 Prozent bei Blogs.

  4. @Redaktion
    Du liegst da komplett Richtig. Wir alles sind Selbstdarsteller(der größte Teil).
    Ich versuche auch immer wieder einen guten Mix in meinen Artikeln zu schaffen, doch das ist gar nicht so einfach. Ansprechend schreiben für den Leser und um neue Leser zu bekommen.
    Doch ist es auch oft das man neue Leser bekommt, die aber auf Dauer nicht halten kann.

    Ab und an muss man ja auch mal ein wenig an sich denken und was für jeden persönlich davon abhängt.

  5. Pingback: Title-Tag optimal setzen | SEO MetaBlog
  6. Den optimalen Titel zu finden ist immer mit ein wenig Arbeit verbunden, aber manchmal auch absolute Glücksache. Man sollte versuchen die richtige Mischung zu finden so dass Suchmaschinen und Abonnenten gut damit leben können.

    Ich behaupte, mit ein bisschen Übung und Erfahrung gelingt es nach einer Weile ganz gut den optimalen Titel für einen Artikel zu finden.

    LG Piet

  7. Punkt 4 finde ich besonders interessant. Oft vergisst man ja, dass ein top optimierter Titel nicht unbedingt einladend aussieht.
    Denn wie heißt’s so schön … „The boring headline is for Google“ 😉

  8. @ Sebastian

    So ganz hast du mich nicht überzeugt.

    Vor allem will mir nicht einleuchten, warum Google ausgerechnet die 4. Position bevorteilen sollte. Ich denke es ist völlig normal, dass ein Keyword ziemlich weit vorne steht. Bei den meisten Zeitungsschlagzeilen ist es auch so, dass die wichtigen Wörter am Anfang der Überschrift stehen und nicht am Ende.

    Aber das Thema ist jedenfalls sehr interessant und ich bin mal gespannt, was eure Tests bezüglich der natürlichsprachigen Keywords ergeben. Ich werde das Thema auf jeden Fall im Auge behalten 🙂

  9. Pingback: 7 Tipps für Städte-Landingpages « Werbeagentur Köln vs. Werbeagentur Düsseldorf
  10. Ich persönlich finde es auch immer gut mal kurz in Google den Titel einzugeben um zu sehen ob er einzigartig ist oder nicht. Man möchte ja schliesslich nicht den exakt gleichen Titel verwenden, wie das schon jemand anderes gemacht hat.

  11. Danke für diese informative Zusammenfassung!
    Übung macht den Meister bei der Wahl des richtigen Titels.
    Wordpress macht das ja automatisch schong anz gut, bzw. gibt es dafür auch ne Menge Plugins mit denen man Title, description und SERPs optimla anpassen kann.
    Da muss Joomla definitiv noch aufholen!

    mfg
    Joe

  12. Hi zusammen, ich bin schon seit langer Zeit auf der Suche nach dem perfekten Titel und probiere halt rum, was sich so bei den Sumas verändert. Aber die Tipps hier im Blog haben mir echt geholfen. Danke nochmal
    🙂

  13. Hallo Erik,

    guter Artikel. Insbesondere den Punkt 4 (Titel nicht nur für die SERPs auswählen) würde ich dicke unterstreichen wollen.

    Sein Keyword mit Gewalt ganz vorne im Title zu positionieren, mag einen zwar ein Stückchen weiter nach vorne bringen, aber letztendlich ist nicht die Position (auf der ersten Seite 1-10) wichtig, sondern, wie oft ein Suchtrefferlink dann auch angeklickt wird.
    Ein natürlichsprachlicher Titel auf Platz 7 bringt mir tausendmal mehr Klicks als ein Keyword-Klumpen-Titel auf Anzeigeplatz 2.

    Grüße nach Manem von der sonnigen Bergstrasse
    piSeite-Team

  14. @Piseite Das ist mir inzwischen sogar noch klarer geworden als damals als ich den Artikel schrieb. Bei der Überprüfung meiner Keywords in den Google Webmaster-Tools war mir nämlich vor einiger Zeit aufgefallen, dass die Klickrate für Keywords, die auf Platz 1 liegen, zwischen 20 % und 60 % geschwankt hat. Ich habe dann bei den Keywords, die nur 20 % Klickrate hatten den Titel und die Description überarbeitet. Die Klickrate hat sich bei diesen Keywords dann erheblich verbessert.

  15. hallo, vielen dank für diese hilfreichen tipps , vorallem die länge von den jeweiligen parametern hat mir sehr weitergeholfen.
    ich denke es braucht immer eine gewisse arbeit um den perfekten titel zu finden, deswegen sollte man sich da einwenig gedanken machen.

  16. Ich finden den Artilkel sehr gut. Besonders uns am wichtigsten halte ich Punkt vier, dass der Title die Besucher ansprechen soll, auf ihn zu klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *