Social News

5 Social-News-Portale im Vergleich

Wenn ihr einen eigenen Blog betreibt, dann wisst ihr, dass mit der Veröffentlichung eines Artikels die Arbeit noch nicht beendet ist. Wenn ihr hohe Besucherzahlen erreichen wollt, müsst ihr euren Artikel auch noch vermarkten. Eine Veröffentlichung in Twitter und Facebook ist inzwischen obligatorisch und lässt sich teilweise sogar recht gut automatisieren. Mindestens genauso wichtig ist aber, dass ihr euren Artikel noch in einem oder mehreren Social-News-Portalen veröffentlicht, da ihr dadurch bei guten Artikeln dreistellige Besucherzahlen erzielen könnt. In diesem Beitrag stelle ich euch 5 Social-News-Portale vor, die ich selbst häufig verwende.

Social-News-Portale gibt es im Internet in großer Zahl. Ich habe mich deshalb auf die Anbieter konzentriert, die für Webmaster und Blogger, die über Internetthemen schreiben, besonders interessant sind.

Infopirat

Bei Infopirat handelt es sich um einen reinen Social-News-Dienst, der auf andere Angebote verzichtet. 80 % der bei einem Artikel erzielten AdSense-Einnahmen werden an die User ausgeschüttet. Das mag sich im ersten Moment nach viel anhören. Da die Klickzahlen aber leider nicht sehr hoch sind, liegen die dadurch erzielten Werbeeinahmen unter einem Euro pro Monat und sind deshalb kaum erwähnenswert.

Infopirat ist sehr kritisch bei den eingereichten Artikeln und lehnt diese auch durchaus mal ab, wenn auf einem anderen Social-News-Portal ein ähnlicher Beschreibungstext veröffentlicht wird.

Plus (geringe) Vergütung möglich

PlusÜbersicht der eingereichten Artikel

Minus Screenshot muss hochgeladen werden

Minus niedrige Klickzahlen

Minus sehr kritisch bei eingereichten Artikeln

Newstube

Newstube ist der Social-News-Dienst der Computer-Zeitschrift PC Welt. Im Gegensatz zu den anderen Diensten ist hier eine Teilnahme an der Community Pflicht. Wenn ihr nur News postet ohne einen Kommentar zu schreiben oder einen Beitrag zu voten, müsst ihr mit der Sperre eures Zugangs rechnen.

Mit der Veröffentlichung eines Beitrags nehmt ihr an einer Verlosung von Software und Computerzubehör teil, die alle 2 Monate stattfindet. Die Screenshots der eigenen Seite müssen selbst erstellt und im Internet bereitgestellt werden. Ein Hochladen von der Festplatte ist leider nicht möglich.

In letzter Zeit war der Dienst teilweise über mehrere Tage nicht erreichbar und es war sogar von einer Einstellung die Rede. Momentan sieht es aber so aus, als wenn der Weiterbetrieb gesichert wäre.

Plus Teilnahme an einem Gewinnspiel

Plus Übersicht der eingereichten Artikel

Minus Bild hochladen nicht möglich

Minus Voten ist Pflicht

Minus Seite öfters nicht erreichbar

Scoop

Bei scoop.at handelt es sich um eine österreichische Onlinezeitung, die aber auch Artikel von deutschen Blogs veröffentlicht. Die Erlöse der beim eigenen Artikel angezeigten Werbung gehen zu 100 % an den User, der den Artikel eingestellt hat. Aber auch hier lassen sich nur geringe Erlöse erzielen, da die Klickzahlen sehr niedrig sind.

Plus (geringe) Vergütung möglich

Plus Screenshots werden automatisch erstellt

Plus Übersicht der eingereichten Artikel

Minus niedrige Klickzahlen

Seo United

Seo-United hat auf seiner Website einen News-Dienst, bei dem ihr eure Artikel nicht selbst hochladen, sondern nur vorschlagen könnt. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die zum Thema Suchmaschinenoptimierung passen. Die aktuell am besten bewerteten Artikel lassen sich per Widget in eine Webseite einbinden. Außerdem werden wöchentlich die 10 besten Artikel in einem Wochenrückblick vorgestellt. Beiträge, die dort genannt werden, erreichen sehr hohe Klickraten.

Plus hohe Besucherzahlen möglich

Plus Screenshots werden automatisch erstellt

Minus Artikel können nicht selbst veröffentlicht werden

Minus keine Übersicht der eingereichten Artikel

t3n

t3n ist eine Internet-Zeitschrift, die vierteljährlich erscheint. Auf Ihrem Internet-Auftritt gibt es eine Rubrik mit Social-News, die auch fleißig angeklickt werden. In unregelmäßigen Abständen wird ein Blog zum Blog der Woche bestimmt und ein Interview mit dem jeweiligen Blogger geführt. Besonders gute Beiträge werden zum Tipp des Tages gekürt und werden von mehreren hundert Besucher aufgerufen. Artikel, für die mindestens fünfmal gevotet wurde, landen auf der ersten Seite der Social-News.

Wenn ihr bei t3n hochwertige Artikel einreicht, habt ihr gute Chancen, hohe Klickzahlen zu erzielen. Besucherzahlen im mittleren dreistelligen Bereich sind dann die Regel.

Leider könnt ihr nur 3 Artikel pro Blog und Woche einreichen. Wenn ihr öfters bloggt, solltet ihr deshalb nur eure wichtigsten Artikel bei t3n veröffentlichen.

Plus hohe Besucherzahlen möglich

Plus Screenshots werden automatisch erstellt

Plus Übersicht der eingereichten Artikel

Minus pro Woche können nur 3 Artikel eingereicht werden

Social-News-Portale

Tipps für die Veröffentlichung in Social-News-Portalen

Bei den Anbietern, die eine Beteiligung an den AdSense-Einnahmen anbieten (Infopirat und Scoop), solltet ihr auf keinen Fall auf die Werbung klicken, die bei euren eigenen Artikeln erscheint. Die Vergütung erhaltet ihr nämlich direkt von AdSense und nicht vom Anbieter ausbezahlt. Die eingeblendete Werbung wird je nach Anteil teilweise mit eurem AdSense-Code bzw. dem AdSense-Code des Anbieters angezeigt. Bei Infopirat ist es z. B. so, dass wenn die Werbung eingeblendet wird, 80x euer Code und 20x der Code von Infopirat verwendet wird. Da AdSense Eigenklicks unter Umständen mit dem Rauswurf aus dem Werbeprogramm bestraft, solltet ihr darauf achten, dass ihr keine Werbeanzeigen anklickt, die bei euren eigenen Artikeln eingeblendet werden. Eine Vergütung erhaltet ihr übrigens nur für die Werbung, die direkt bei eurem Beitrag angezeigt wird und nicht z. B. für Werbeanzeigen auf der Startseite.

Wenn ihr wollt, dass der Link zu eurem Artikel seine volle Wirkung entfaltet, solltet ihr darauf achten, dass ihr für jedes Portal eine eigene Beschreibung mit unterschiedlichem Titel erfasst. Sonst wertet Google den Text als Duplicate Content und der Link zu eurem Artikel wird gar nicht oder nur teilweise gewertet.

Bei den Anbietern, bei denen ihr die Screenshots selbst machen und hochladen müsst, solltet ihr darauf achten, dass die Auflösung der Bilder nicht so hoch ist. Ansonsten kann es locker mal 1-2 Minuten dauern, bis eure Grafik komplett hochgeladen ist. Eine Breite und Höhe von max. 500 Pixeln reicht locker aus, da die Screenshots ja nochmal verkleinert werden.

Fazit: Generell sind alle hier vorgestellten Social-News-Portale für die Vermarktung eigener Blogartikel geeignet, da sie alle einen dofollow-Link liefern und dadurch das Ranking bei Google verbessern. Gute Besucherzahlen kann man zusätzlich noch bei t3n erzielen. Wer einen Artikel zum Thema Suchmaschinenoptimierung geschrieben hat, sollte diesen auf jeden Fall noch bei seo-united vorschlagen.

Nutzt ihr Social-News-Portale?

Verwendet ihr Social-News-Portale um auf eure Artikel aufmerksam zu machen? Wenn ja, welche? Schreibt doch bitte in den Kommentaren etwas dazu.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

25 Gedanken zu „5 Social-News-Portale im Vergleich“

  1. Hallo Webmaster!
    Ein durchaus interessanter Bericht, den ich nur bestätigen kann. Habe seit kurzem auch einen Blog und versuche meine neuesten Artikel auch mehr zu vermarkten. Das ist wohl ein „MUSS“ heutzutage!

  2. Ich benutze vor allem t3n und Newstube. Es wäre schade, wenn Newstube eingestellt würde, denn auch hier kann man ganz guten Traffic bekommen, wenn man ein Technik Thema hat, dass eher die breite Masse interessiert. Außerdem habe ich schon zwei mal beim Gewinnspiel gewonnen 🙂
    Diese Portale sind auf jeden Fall sehr wichtig um Backlinks und Traffic für Blogartikel zu bekommen.

  3. @Andre Sehe ich auch so. Es ist zwar kein Muss, neue Artikel in allen 5 genannten Portale zu veröffentlichen, aber in 1-2 sollte man sie schon eintragen.

    @Robert Ich habe auch schon mal beim Gewinnspiel gewonnen 🙂

  4. Allgemein sollte man bei diesen Diensten etwas mit den Eintragungen zu seinen Webseiten sein, sonst könnte der Vorteil auch negative Folgen haben, dank Tante Google.

    Bei Newstube wäre ich auch vorsichtig und würde mich nie darauf verlassen, dass man dort immer einen Zugang bekommt.
    Mir ist dort leider passiert, dass ich nach fast 3 Jahren gesperrt worden bin – ja nach 3 Jahren und meine Seite dort in den Spam-Filter gekommen ist.
    Dieses Problem haben auch viele andere Technik-Seiten bekommen. Die Begründung seitens Newstube ist nie gekommen. Auch eine Mail an den Admin, bringt überhaupt nichts, weil nie geantwortet wird.
    Vermutlich lag es am Admin und Modaratoren-Team-Wechsel und, auch – so wurde mir von einen ehemaligen Moderator berichtet, dass es um Geld usw. geht. Ist ja logisch, ein Verlag muss Geld verdienen 😉
    Mein Vermutung, warum ich gesperrt wurde ist, dass ich mich bei der Reaktion beschwert habe, weil die einige Copyright-Verletzungen vollbracht hatten. Gut nur, dass der Journalist, kein geschützter Beruf ist^^

    t3n kann ich gut empfehlen. Bei Infopirat frag ich mich, wo der angebliche Traffic je geblieben ist 😉

  5. Danke für den Tipp!

    ich habe bisher noch keinen genützt da ich als Blogneuling nicht wusste das es sowas gibt.

    Gruß Mika

  6. @Mika, dich dann aber auf deiner Seite als SEO-Experten präsentieren, das sind mir die Richtigen!

    Und den Webdesigner würde ich auch nicht so an die große Glocke hängen, wenn man schon ein fremdes Design benutzt.

    Tztz, die so genannten „Experten“ schießen wie Unkraut aus dem Boden und ne Ahnung haben die von gar nix. Ne Schande, dass diese „Berufe“ keine geschützten Begriffe sind, sondern sich jeder Depp oder Student so nennen darf, der mal bisschen mit FrontPage rum gespielt hat und mal ne Seite in einen Webkatalog eingetragen hat…

    Zum Thema; ich würde meine Seite nicht in jedes Newsportal quetschen, das ich finden kann, da ist mir die Themenrelevanz wichtiger. Wenn es mir nur um den Link ginge, dann schon eher, aber nicht allein wegen dem Traffic. Ich denke mal der Traffic kommt durch Themenrelevanz noch am ehesten zustande und letztendlich sind mir Besucher wichtig. 😉

  7. @Steffi
    Lustig sind auch seine angeblichen Referenzen. Nicht nur fehlen direkte Links (was nun bei der Dienstleistung Webdesign recht einfach wäre), nein ich habe auch mal persönlich nach „DJ Rockstar“ gegoogelt, der den Service von der Arbeit des Webseitenbetreibers so beeindruckt war.

    Es gibt einmal einen englischen, dessen Seite recht gut aussieht, aber wohl kaum bei einem unbekannten Deutschen Designer anfragen wird, bzw. steht gar kein Copyright für das Design auf der Seite. Dann gibt es aber noch eine deutsche Seite, die weniger gut als zweckmäßig aussieht bei der aber nur ein Copyright für DJ Rockstar enthält.

    Man sollte im Netz echt aufpassen.

    Aber hoppla, da bin ich doch vom Thema abgeraten. Danke für den Artikel. Ich werde mal sehen, ob ich mir da auch ein wenig Traffic abzweigen kann. Bedauerlicherweise scheint es so, als ob ich da als Manga und Anime Blog ein kleines thematisches Problem habe. Aber es ist sicherlich auch interessant, die Lage und Entwicklung in dieser Nische zu betrachten.

  8. Karl, zumindest mit meiner Seite wäre dein Blog thematisch passend. 😉 Das mit der Nische kenne ich, ist auch mein Problem.

    Als ich mit meiner Seite vor fast 10 Jahren angefangen habe, gab es eigentlich gar keine deutschen Seiten zum Thema zeichnen, die kommen jetzt erst so langsam.

    Und sorry, dass ich noch mal aus Mika rum hacken muss, aber ich hab mir heute seine Seite mal so angesehen, besonders die Vita, wo ich ja gehofft hatte Informationen über seine beruflichen Qualifikationen zu erhalten, aber scheinbar hat er keine entsprechende Ausbildung (Grafikdesigner, Mediengestalter etc. pp.) gemacht, sonst wäre man ja stolz darauf hin zu weisen. Entsprechend mein hartes Urteil.

  9. Karl, zumindest mit meiner Seite wäre dein Blog thematisch passend. 😉

    Und das wo du doch mit Manga „zeichnerisch auf Kriegsfuß“ stehst 😀

    Als ich mit meiner Seite vor fast 10 Jahren angefangen habe, gab es eigentlich gar keine deutschen Seiten zum Thema zeichnen, die kommen jetzt erst so langsam.

    Uns das beim Thema „Zeichnen“? Vor zehn Jahren wäre zwar sicherlich eine Seite voller Bilder der Tod für die Leitung, bzw. den Volumentarif gewesen, aber spätestens seit der Flatrate dürfte so etwas doch stark gewachsen sein. Das ist wirklich eine interessante Sache.
    Wobei man heutzutage allerhand gute Tutorials auf YouTube oder Seiten wie Animexx, bzw. im internationalen Bereich DeviantART findet. Wenn ich mit verlaubt bemerken dürfte, finde ich deine Mangakategorie recht ungenügend. Sowohl in Quantität, als auch in Qualitat hapert es da etwas. Ist das der erwähnte Kriegsfuß? 😉

  10. Genau der Kriegsfuß. Entsprechend ist die Sparte vernachlässigt. Trotzdem gibts genügend Besucher, die dann bei mir landen. Deswegen hab ich kein Problem damit zu sagen „Wenn Ihr nur an Manga interessiert seid, da und da gibts bessere Infos, aber danke, dass Ihr erst bei mir rein geschaut habt“. 😉

    Und die Videos zeigen ja eigentlich „nur“ wie jemand zeichnet. Das ist ungefähr so, als wenn ich jemandem beim Auto fahren zu gucke. Ohne Erklärungen hilft mir das nicht weiter. Entsprechend ist diese Woche eine Idee für einen lehrreichen Blog bei mir gereift (verraten wird aber nix 😀 ).

  11. Ich habe den Link von Mika mal entfernt. Er hat den Kommentar wohl nur geschrieben, um einen Link für seine Seite zu ernten.

    @Steffi Wie ich im Artikel geschrieben habe, habe ich mich auf Social-News-Portale für Webmaster und Blogger beschränkt. Es gibt natürlich noch weit mehr Anbieter. Ob es solche Portale auch für Künstler gibt, weiß ich allerdings nicht.

    Du machst es ja richtig spannend mit deinem Blog. Sag bitte Bescheid, wenn er online ist. Den würde ich mir gerne mal angucken 🙂

  12. Ja, irgendwie wurde ich hier mit der Bloggo-Manie angesteckt und das, was mir so im Kopf rum schwebt, wäre genau passend für das Blogformat. ;

    Ich werd mal die Augen offen halten ob es so ein Newsportal auch für den Kunstbereich gibt, bzw. was es da genau gibt außer den üblichen Künstlerportalen.

    Man muss ja immer gucken, dass man auch sein Zielpublikum erreicht und das schafft man ja am ehesten, wenn man dort wirbt, wo es sich ja auch meistens aufhält. 🙂

  13. Ich hoffe, man ist mir nicht bös, für dieses relative off-topic. D:

    „Deswegen hab ich kein Problem damit zu sagen “Wenn Ihr nur an Manga interessiert seid, da und da gibts bessere Infos, aber danke, dass Ihr erst bei mir rein geschaut habt”. “
    Auf deiner einzelnen Mangaseite existiert nur leider nichts dergleichen. Du hast da ein paar Bildchern und kleine Erklärungen, aber keine Verlinkungen zu entsprechenden Seiten. Solltest du vielleicht ergänzen 😉

    „Und die Videos zeigen ja eigentlich “nur” wie jemand zeichnet.“
    Erst einmal hilft schon das viel weiter und dann ist da noch der Fakt, dass es inzwischen auch schon viele gute kommentierte Videos gibt. Der beste den ich bisher kenne und der auch regelmäßig Videos veröffentlicht ist Marc Crilley, ein Mangaka aus den Staaten. Er zeichnet beruflich und promotet seine Werke auch mit diesen Tutorials. Andersherum hat er durch wirkliche Veröffentlichungen den handfesten Beweis, dass er es kann und nicht nur seine Zeit vertreibt.

    Aber auf deine Blogidee bin ich tatsächlich gespannt. 🙂

  14. Dann hast du meine Linkseite nicht gesehen. 😉

    Und die 12,13,14 Jährigen, die sich in Deutschland so für Manga interessieren, können nicht so gut englisch.

  15. „Dann hast du meine Linkseite nicht gesehen. “
    Nein und das ist dann deine Schuld als Webmaster 😀
    Du solltest die Links auch in den eigentlichen Artikel integrieren, damit man als hektischer Google Strander auch findet was man sucht.

    Und ich fühle muss gerade lachen. Du schätzt die Zielgruppe verkehrt ein. Allein auf Animexx ist das Durchschnittsalter bei 21 Jahren (Und meine Güte, wir reden hier von Animexx!). Allgemein ist es auch ein Fehler von Menschen Manga und Anime auf Kinderserien zu beschränken. Ein Großteil des Angebots ist auf Jugendliche gemünzt. Und etwas weniger zwar auf reife Menschen. Ironischerweise gibt es genaugenommen recht wenig für Kinder. Ich glaube ich setze bei Gelegenheit mal einen Artikel dazu auf und spamme ihn dann in dein Gästebuch x)
    Die zeichnerisch begeisterten Mangafans auf ermäßigte Straßenbahnfahrer zu begrenzen kann ich nicht auf mir sitzen lassen. 😉

  16. Karl, also langsam wirkst du echt arrogant auf mich. Wenn dir meine Seite nicht gut genug ist, dann ist das Thema für mich hier beendet.

    Ich kann nur sagen, wer mich so anmailt und das sind eben in erster Linie Kinder.

    So und nun ist das hier für mich beendet, hat ja mit dem Artikel schon längst nichts mehr zu tun…

  17. Also das mit den Einnahmen kann ich bei Infopirat gar nicht nachvollziehen: Vor ein paar Jahren hab ich den Dienst fast ausschließlich wegen des Adsense Revenue Systems genutzt, da ich hier unglaublich hohe Klickraten hatte. Auch heute bekomme ich immer noch täglich zwischen 2-5€ von Infopirat die alle von Einträgen von vor mehr als 2 Jahre stammen.

  18. @Daniel Das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

    Aber wenn du besondere Tipps & Strategien für Infopirat hast, bist du gerne dazu eingeladen, einen Gastartikel darüber zu schreiben 🙂

  19. Hallo,
    bin jetzt seit fast einem Jahr dabei regelmäßig Artikel auf Yigg zu posten und wie ihr oben auch schon ansprecht, ist auch hier das meiste nicht der Mühe wert. Wenn ich die Zugriffe analysiere so sind nicht mal 1 Prozent von obig genanntem Portal dabei. Das Einzige was noch was bringt ist ein back link fürs ranking aber das ist es dann auch.

    Mein Favorit ist Stumbler. Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Nicht nur Traffic beim posten des links, sondern anhaltend. Wobei ich feststelle je mehr links man auf stumbler anlegt um so höher wird der dauerhafte Zugriff von usern der stumblerseite. Da meine sites hauptsächlich auf die usa ausgelegt sind gibt es zu bestimmten Bürozeiten einen erhöhten zugriff wenn ich dann neue treats poste.

    Was ich auch noch empfehlen kann und die meisten wahrscheinlich eh schon kennen ist: get paid to promote! Keine Ahnung wer dahintersteckt aber ich bekomm zweimal im Monat solide Geld überwiesen, je nach traffic-aufkommen

    Grüße und bis bald DF

  20. Ich finde es gut dass man mit diesen Portallen seine Blogbeiträge stärken kann und somit vorran treibt. Von den Seiten selbst kann man kaum Traffic erwarten.

    Aber wie gesagt, die Artikel lassen sich Stärken und somit die Haupt Domain.

    Mit http://pooke.de werde ich meinen Beitrag dazu leisten. Mal schauen welchen erfolg es mit und den Usern zukünftig bringen wird.

    LG Tomek

  21. Hi Cujo, besten Dank für den Artikel, ich wusste gar nicht dass das geht. Habe es gleich mal mit t3n ausprobiert. Also nochmals danke für die Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *