gute-blogideen

8 Ideen für gute Blogartikel

Als Blogger ist es mir natürlich wichtig, interessante Artikel zu schreiben, die viele Leser finden. „Interessant“ ist ein Artikel vor allem dann, wenn er ein Thema behandelt, dass noch nicht total ausgelutscht ist. Aber wie finde ich solche für die Leser interessanten Themen? Diese Frage stellt in dieser Woche der Webmaster-Friday und deshalb beschreibe ich in diesem Artikel 8 Methoden, wie ich Ideen für einen guten Blogartikel finde.

Foren als Ideenlieferanten

Sehr viele Ideen finde ich durch Anfragen in Foren. Die Idee zu dem Artikel Den Wert einer Website ermitteln kam mir zum Beispiel als ein User im Homepage-Forum fragte, was seine Domain wert wäre, wenn er sie verkaufen würde. Das ist sicher ein Thema, über das man viel schreiben kann. Es macht aber wenig Sinn, einen ellenlangen Artikel in einem Forum zu schreiben, da die dort geposteten Infos schnell in Vergessenheit geraten. Deshalb beantworte ich solche Anfragen in einem Blogartikel und poste den Link nachher im Forum.

Webmaster-Friday

Einige Blogideen liefert mir natürlich auch der Webmaster-Friday, der jede Woche ein Thema vorgibt, über das man bloggen kann. Anfangs habe ich gedacht, wenn da jede Woche 20-30 Blogger über das gleiche Thema schreiben, dass das zu viel des Guten ist und die Leser sich langweilen. Nach einiger Zeit habe ich aber festgestellt, dass es durchaus Leser gibt, die sich mehrere Artikel über das gleiche Thema durchlesen. Oft mache ich es auch so, dass ich das vorgegebene Thema für mich etwas abändere und es variiere. Ein gutes Beispiel dafür ist der Artikel Ein Blog stellt sich vor. Das vorgegebene Thema war eigentlich „Usability – was sollte ein guter Blog bieten?“. Ich habe das Thema etwas anders interpretiert als ursprünglich gedacht und daraus eine Blogvorstellung gemacht. Darin hat sich mein Blog in Ich-Form präsentiert und auf seine Vorzüge hingewiesen.

Eigene Erfahrungen

Sehr viele Blogideen entstehen dadurch, dass ich etwas Neues ausprobiere oder vor einem Problem stehe, dass ich nicht auf Anhieb lösen kann. Meistens kriege ich es dann doch irgendwie hin und schreibe die dabei gewonnenen Erkenntnisse in einem Artikel nieder. Oft haben andere User das gleiche Problem und freuen sich dann, wenn sie auf Anhieb eine Lösung dafür finden ohne dass sie stundenlang selbst rumtüfteln müssen Pfeil Artikelbilder in WordPress verwenden

Manchmal sind die dabei behandelten Themen aber auch so speziell, dass sie nur auf wenig Resonanz stoßen. Dies gilt z. B. für den Artikel Chat mit phpBB3 verknüpfen oder die beiden AdventskalenderArtikel. Für mich haben solche Artikel aber den großen Vorteil, dass ich später nachlesen kann, wie ich vor einiger Zeit ein Problem gelöst habe.

Wie ich gute Blogideen finde

Wut und Ärger

„Wut ist ein schlechter Ratgeber“, heißt es. Das ist sicher richtig, aber Wut und Ärger sind auch gute Ideengeber. Wer kennt das Gefühl nicht, dass man sich über etwas geärgert hat, weil man ungerecht oder schlecht behandelt wurde? Dann bricht es aus einem heraus und der Redeschwall will gar kein Ende nehmen. Genauso ist es auch beim Bloggen. Artikel, in denen ich über etwas schreibe, was mich geärgert hat, sind die einfachsten überhaupt. Da schreiben sich die Worte fast von allein und viel recherchieren muss ich dafür in der Regel auch nicht, da ich ja genau weiß, was vorgefallen ist. Artikel, in denen mich etwas geärgert hat, sind z. B. Werden Blogger von Verlagen ausgenutzt? und Ärger mit der WordPress-Vorinstallation bei all-inkl.com.

Neben negativen Anlässen gibt es natürlich auch Blogideen, die sich auf erfreuliche Dinge beziehen, z. B. wenn ich bei einem Wettbewerb einen guten Platz belegt habe oder irgendwo ein Interview geben durfte Pfeil Blog des Monats.

News kommentieren

News gibt es in der Webmaster-Zentrale nur selten. Das liegt zum einen daran, dass dieser Bereich heiß umkämpft ist und nur die schnellsten eine Chance auf viele Besucher haben. Zum anderen liegt es aber auch daran, dass ich mich lieber auf Hintergrundinfos konzentriere und mir gerne die nötige Zeit für einen guten Artikel lasse. Aber das Kommentieren von News ist auf jeden Fall eine gute Blogidee, die ich auch schon ab und zu angewandt habe Pfeil Google stuft dmoz zurück

Ideen und Anregungen von Lesern

Viele Blogideen kommen auch von Lesern, die mich um Hilfe bitten oder mir eine Anregung liefern. So ist der Artikel Gravatar in WordPress verwenden z. B. entstanden, weil in den Kommentaren öfters gefragt wurde, wie man einen Avatar neben seinem Kommentar einbinden kann. Über die von mir eingesetzten WordPressPlugins habe ich geschrieben, weil ein Leser via Facebook danach gefragt hatte.

Ideen aus anderen Blogartikeln

Manchmal beziehe ich meine Blogideen auch aus anderen Blogartikeln. Die Idee zu dem Artikel Du oder Sie? – Die richtige Anrede im Internet kam mir zum Beispiel als ich einen Artikel von Sylvi über die richtigen Umgangsformen im Internet gelesen hatte.

Aktuelle Anlässe

Auch aktuelle Anlässe liefern immer wieder gute Blogideen. Der 1. April eignet sich sehr gut für einen Aprilscherz, die Vorweihnachtszeit für einen Artikel über Weihnachtsgeschenke. Auch Berichte über Messebesuche und Usertreffen werden gerne gelesen. Und zwar sowohl von denjenigen, die dabei waren, als auch von den Daheimgebliebenen.

Nicht auf Befehl

Wie ihr seht gibt es viele Möglichkeiten, wie man gute Blogideen finden kann. Nur eines klappt nicht. Sich hinzusetzen und sich selbst unter Druck zu setzen, frei nach dem Motto „Jetzt muss mir aber was einfallen.“ Die besten Ideen kommen spontan und nicht auf Befehl. Zumindest bei mir ist das so.

Oder habt ihr da andere Erfahrungen gemacht? Woher bezieht ihr eigentlich eure Blogideen? Welche Möglichkeiten gibt es noch, um an Ideen für gute Artikel zu gelangen? Schreibt doch bitte in den Kommentaren etwas dazu.

Veröffentlicht von

Cujo

Die Webmaster-Zentrale wurde im Januar 2010 von mir gegründet. Dabei haben mich 3 Internetauftritte maßgeblich beeinflusst. Zum einen die Website des t3n-Magazins, www.t3n.de, auf der immer sehr interessante Artikel zum Thema Webseitenerstellung gepostet wurden. Genau solche Artikel wollte ich auch schreiben. Dann bin ich schon seit mehreren Jahren im Homepage-Forum, www.homepage-forum.de, aktiv. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass dort immer die gleichen Fragen gestellt wurden. Jedesmal darauf die gleichen Antworten zu geben, war erstens langweilig, zweitens zeitraubend und drittens hat es sich nicht gelohnt, die Fragen ausführlich zu beantworten. In der Webmaster-Zentrale greife ich jetzt oft Fragen auf, die im Homepage-Forum gestellt wurden und habe die Möglichkeit die angesprochenen Themen viel detaillierter zu behandeln. Bei wiederkehrenden Fragen poste ich dann einen Link zu einem Artikel in der Webmaster-Zentrale. Dadurch erhalten die User ausführlichere Antworten als normalerweise in einem Forum üblich. Die Idee, Informationen bereitzustellen und diese im Forum zu verlinken, habe ich von Daniel, www.homepage-faqs.de, übernommen. Daniel bezeichnet sich selbst als Forenhelfer und ist sehr aktiv im Homepage-Forum. Er hat schon zahllosen Usern mit seinen Informationen geholfen und ihnen die Grundlagen der Webseitenerstellung erklärt. Diese 3 Webauftritte hatten einen so großen Einfluss auf mich, dass ich sicher behaupten kann, dass es ohne sie die Webmaster-Zentrale nicht geben würde.

12 Gedanken zu „8 Ideen für gute Blogartikel“

  1. Hallo webmaster,

    Responsives Webdesign wäre ein sehr interessantes Thema, das im Zeitalter des mobilen Internets immer wichtiger wird.
    Gleiches gilt auch für HTML5, das sich noch im Entwicklungsstadium befindet und viele neue Möglichkeiten bietet. Bei Dir auch zu Recht unter den Top 5, der beliebtesten Beiträge.
    Weitere gute Ideenlieferanten sind auch Computerzeitschriften, die öfters mal sehr interessante Bereiche nur erwähnen, aber nicht behandeln.

    Gruß
    hansen

  2. Ich finde deinen Beitrag sehr hilfreich, allerdings würde ich nicht empfehlen sich nur auf einen der Aspekte zu konzentrieren. Ein Blog der nur kopiert ist öde.
    Den Punkt mit Wut finde ich super, bei der SOPA/PIPA Geschichte werde ich auch sehr wütend und habe schon einen Beitrag in meinem Blog dazu geschrieben. Also da kann ich dir nur zustimmen!

  3. Im Web gibt es immer Themen die neu sind und die man aufgreifen kann. Was ist z. B. mit Adobe Edge, das wird bald als Vollversion kommen.

  4. Also ich bekomme meine Ideen für neue Artikel beispielsweise aus Büchern. Ganz altmodisch, aber oft hilfreich. Auch helfen mir meine Feeds oft weiter oder auch Musik, die ich höre. Auch die Umwelt durch Beobachtung anderer kann mir helfen einen Artikel zu verfassen. Ein letzte Möglichkeit die mir noch einfällt sind Filme. 😉

  5. Solche Tipps finde ich immer super. Mein Favorit sind Erfahrungsberichte. Ich selbst Suche immer nach solchen um eventuelle Vorteile und nachteile Abseits der gängigen Zeitschriften und Foren zu bekommen.

  6. Ich selber nutze den Bereich Google Diskussionen oder Blogs. Da finde ich dann halt immer was aktuell in der gesuchten Branche ist und kann so recht interessante Artikel erstellen.

  7. Ich habe mir ein paar Google Alerts eingerichtet. Hierbei verfolge ich für mein Themenumfeld relevante Suchbegriffe und würde mich freuen, wenn ich die Zeit finden würde, die hierbei gewonnen Artikel-Ideen umzusetzen.

    Gerade Fragen, wie von dir in den Foren erwähnt, tauchen dabei immer wieder auf. Ab und an wird ein Artikel daraus …

  8. Ich finde man sollte immer einen guten Mittelweg finden. Zum einen braucht man immer aktuelle Berichte und Artikel, jedoch sollte man auch immer allgemein gültige Artikel einstreuen. Artikel mit einer langen Haltbarkeit werden immer wieder Leute auf den eigenen Blog ziehen. Aktuelle Artikel generieren dagegen kurzfristig einen hohen Traffic

  9. Das mit den Alerts finde ich auch immer eine gute Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen. So kann man die Themen über die man informiert werden will immer sehr gut eingrenzen und erfährt so immer über aktuelle Trends des jeweiligen Themengebietes.

  10. Hallo, guter Artikel mit vielen Anregungen, die Ideen liegen eben auf der Online-Straße. Grüße, J.Pompe

  11. Mir schwirrt – so als Idee für dich vielleicht auch interessant – derzeit das Thema QR Codes im Kopf herum.

    Die Gestaltungslehrer meines Bruders meinten, QR Codes MÜSSTEN immer auf Druckerzeugnisse drauf.

    Mein bester Freund (auch Webmaster) und ich sind der Meinung: QR Codes sind überflüssig und werden eh nicht genutzt.

    Wirklich aussagekräftige Berichte und Tests darüber habe ich nicht finden können.

    Daher überlege ich, ob ich das mal testen soll. Allerdings muss ich mir dann eine Print-Werbekampagne überlegen und auch die Umsetzbarkeit prüfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *